(Blog)aktionen

{Events} Jay Asher auf Lesereise

29. Juli 2012

Liebe Lesefreunde,

…bin ich noch ein wenig im Netz unterwegs, während ich diesen Blog hier langsam aber sicher mit Leben fülle. Und was lese ich da? Sicherlich sind einige unter euch, die Jay Ashers RomanTote Mädchen lügen nicht“ gelesen haben, ein Buch welches sich rund um das Thema Mobbing & seine Folgen dreht und mich mit seinem abwechslungsreichen Erzählstil sehr fasziniert hat. Dazu an andere Stelle mehr. Im August erscheint nun Ashers neuer Roman „Wir beide, irgendwann“ und nun kommt’s…

Jay Asher kommt nach Deutschland!

Vom 11. bis 14. September wird er hier auf Lesereise gehen und dabei Berlin, Rockstock, Stade und Hamburg besuchen! Die genauen Termine erfahrt ihr hier! Ist das nicht klasse? Berlin ist nicht weit von mir entfernt, gerade mal etwas mehr als eine Stunde Fahrt. Grund genug, um mal unserer Hauptstadt wieder einen Besuch abzustatten! Ich bin begeistert ♥

Leider hatte ich damals, als Nicolas Sparks zu Besuch in Berlin war, viel zu spät davon erfahren (das müsste im April diesen Jahres gewesen sein). Nun hätte ich die Gelegenheit, einen Autor den ich wirklich super finde, live zu sehen. Das kann man sich doch nicht entgehen lassen, oder? 🙂

Jay Asher »Wir beide irgendwann«

Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang … © cbt | Randomhouse Verlag

Jay Asher »Tote Mädchen lügen nicht«

Jay Asher - Tote Mädchen lügen nichtAls Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon … © cbt | Randomhouse Verlag

Meine Rezension zu diesem sehr eindrucksvollen Buch findet ihr {hier}.

So, genug für heute, mein Buch und mein Bett rufen ganz laut nach mir, zumal ich hier mit Schniefnase kränkelnd an der Tastatur sitze. Ich wünsche euch eine erholsame Nacht und einen guten Start in die neue Woche!

sandra_signed

You Might Also Like

No Comments

Ich freue mich auf euer Feedback 🙂

%d Bloggern gefällt das:

Diese Seite wird nur noch passiv betrieben. Es werden keine neuen Inhalte hinzugefügt. Viel Spaß beim lesen :)