Einen besinnlichen, entspannenden ersten Adventssonntag wünsche ich euch allen

Ich hoffe, ihr habt das Wochenende gut verbracht und vielleicht sogar schon die eine oder andere Schneeballschlacht bestritten. Dazu liegt hier einfach noch zu wenig Schnee, es hat ein wenig gezuckert, aber das war’s auch schon. Doch ich bin mir sicher, dass der Winter auch hier oben im Osten Brandenburgs noch Einzug halten wird.

Viele von euch sind sicherlich schon gespannt auf meinen Bericht aus Berlin von der »Life of Pi« Premierenfeier mit Ang Lee. Bisher kam ich noch nicht dazu, den Artikel fertig zu schreiben. Er steht schon in groben Zügen, aber es fehlt noch der Feinschliff. Ich habe es schon auf Facebook geschrieben, dass ich derzeit ein bisschen um mich selbst kümmern muss und möchte. Die Adventszeit ist nicht immer mit Freude verbunden. Erinnerungen durchfluten das Herz, es wird schwer und gerade jetzt vermisse ich Menschen, die nicht mehr bei mir sind, ganz besonders. Daher poste ich derzeit auch nicht ganz so oft wie ihr es sonst vielleicht von mir gewohnt seid. Ich bin aber nicht in der Versenkung verschwunden, ich nehme mir nur einfach ein wenig mehr Zeit für mich. Da ich euch aber nicht ganz alleine und im Ungewissen lassen wollte, habe ich heute zum ersten Advent der Büchernische ihr Weihnachtskleidchen übergestreift. Ich hoffe sehr, dass es euch gefällt. Ich habe bewusst warme Farben gewählt, denn die Adventszeit ist für mich gleichbedeutend mit Wärme, Kerzenschein, Kaminfeuer, heißem Tee & Punsch. Da passten rot, grün und Orangetöne ganz gut. Wer von euch hat denn schon Plätzchen gebacken? Bei mir duftet es ab morgen nach Vanillekipferl und Co., da werde ich mich in die Küche stellen, den Backofen anheizen und backen. Dieses Jahr habe ich auch einen ganz kleinen Helfer, unser Nesthäkchen wird bald zwei Jahre alt und hilft mir sicherlich beim backen… ähm.. naschen *zwinker*

Überraschung!

Jessi hat mir letzte Woche eine riiiiiiiiiiesengroße Freude gemacht. Ich ging nichtsahnend zum Briefkasten, als ich einen großen Umschlag darin entdeckte. Ungeduldig, aber vorsichtig habe ich ihn geöffnet und ihr glaubt nicht was darin lag: ein von Cornelia Funke höchstpersönlich signiertes Poster von Tintentod!!! Ich hatte Tränen in den Augen vor Freude ♥ danke Jessi, du bist ein Goldschatz! Ich war sowas von aus dem Häuschen, ich konnte es kaum erwarten, nach Hause zu kommen und danke zu sagen! Einfach nur ein pinguinisches-super-extraordinatorisches-Mega-Dankeschön :-))

Wunder öffnen Türen, zu denen niemand einen Schlüssel hat – Paul Coelho

Das stand auf der Postkarte, welche mir Jessi geschrieben hatte und es ist sowas von wahr! Ohja, es öffneten sich viele Türen in den letzten Monaten und ein paar schlossen sich, auf die ich gut und gerne verzichten kann. Manche Menschen sind so engstirnig und mit sich selbst beschäftigt, dass sie gar nicht merken, dass sich die Welt nicht nur um sie selbst dreht.

Buchneulinge im Regal

Diese Woche trudelten auch wieder tolle Buchschätze bei mir ein…

»Mein Leben mit Mozart« von Eric-Emmanuel Schmitt, ein Buch das für mich perfekt in die Weihnachtszeit passt, zumal ich großer Mozartfan bin! Danke an Nymphe, sie hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht 🙂

Steve Augardes »Das kleine Volk« aus dem Arena Verlag, Band 1 einer zauberhaften Fantasy-Trilogie, auf die ich sehr gespannt bin, mein erstes Buch, das ich über die Tauschothek erstanden habe

ebenfalls in der Tauschothek erstanden: »Biss zum letzten Sonnenstrahl« von Stephenie Meyer, zusätzliche Lektüre zur Biss-Reihe, der ich in den nächsten Monaten eine Chance geben will (sorry, aber die Filme sind…..)

 John Halliday und sein Buch »Gewitterfische« aus dem cbj Jugendbuch Verlag zog ebenfalls bei mir ein,  ein Buch das mich aufgrund des niedlichen Titels aufmerksam machte und das ich zusammen mit den Kids lesen werde

»Extrem laut und unglaublich nah« von Jonathan Safran Foer aus dem Fischer Verlag ist ein bookcrossing.com Buch, das mich von Isabell aus Hamburg erreichte und auf das ich ebenfalls sehr gespannt bin, da es schon lange auf meiner Wunschliste stand

Cornelia Funkes »Der Herr der Diebe« aus dem Dressler Verlag landete ebenfalls vorletzte Woche erfolgreich in der Büchernische, ein Buch das mir Jessi empfohlen hatte und dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen wird

außerdem freue ich mich über den Tausch mit Janine, für das Hörbuch von Ursula Poznanski bekam ich »Cocoon – Die Lichtfängerin« von Gennifer Albin, Band 1 einer fantasievollen Trilogie

So, ich wusele dann mal weiter in die Leseecke mit meinem Hobbit und meinem Tiger! Beide Bücher sind übrigens bisher wirklich sehr, sehr gut, eine wahre Freude beim Lesen. Den Tiger kenne ich ja nun schon von der Verfilmung, habe aber erst den ersten Leseabschnitt durch, während ich beim Hobbit ca. ein Drittel gelesen habe. Der Schreibstil ist bei beiden Büchern intelligent und die Seiten fliegen nur so dahin!

Ich wünsche euch eine tolle erste Dezemberwoche, lasst es euch gut gehen und fahrt vorsichtig, es soll noch mehr Schnee geben