Rezensionen

Ursula Poznanski – Die Verratenen { Buchrezension, Bd. 1}

17. November 2012

Hallo liebe Spannungsfans,

Eine Dystopie, die mich wahrlich gefesselt, begeistert das Buch zuklappen ließ und mich unbändig neugierig auf den nächsten Folgeband in meiner Lesenische zurückgelassen hat, möchte ich euch heute vorstellen! Ursula Poznanski, ihres Zeichens österreichische Autorin bietet uns in ihrem neuesten Werk »Die Verratenen«, erschienen im Loewe Verlag im Oktober diesen Jahres, ein wahres Meisterwerk der dystopischen Literatur für alle Altersklassen, die Spannung gepaart mit (düsterer) Zukunftsvision zu schätzen wissen!

Jumbo Hörbuch Verlag © Logo geschütztIch durfte dank des Jumbo Verlags auch in den auditiven Genuss des Buches kommen, vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag, für den ich ihm Rahmen einer Bloggeraktion das Hörbuch rezensieren darf. Das ist nun eines von zwei Hörbüchern, denen ich aktuell gerade lausche und ich muss sagen, dass es ein ungewohntes Erlebnis ist. Früher habe ich, wie jedes Kind sicherlich, oft Hörspiele gehört. Stundenlang saß ich in meinem Zimmer und lauschte den Geschichten der Drei ??? oder, als ich noch sehr klein war, meinen heißgeliebten Benjamin Blümchen Kassetten. Ja, Kassetten, richtig gelesen. Ich bin ein Kind der 80er, da gabs es noch keine CDs, das kam erst später. Ach waren das noch Zeiten. Bisher habe ich mich nicht wirklich zu Hörbüchern durchringen können, ich befürchtete nicht genug Ruhe und Durchhaltevermögen zu haben, um einem Buch auf diese Weise zu folgen. Doch ich kann nun mit Sicherheit sagen, dass dies nicht das letzte Hörvergnügen war! Zurück zum aktuellen Hörgenuss:

Worum geht es?

Da ich nun erst einmal auf das Hörbuch eingehen möchte, stelle ich euch dieses nun vor und beginne mit einer kleinen inhaltlichen Zusammenfassung…

Ursula Poznanski - Die Verratenen (Hörbuch - © Jumbo Verlag)Eleria, eine privilegierte, talentierte junge Frau, benannt nach großen antiken Persönlichkeiten, wächst beschützt und behütet inmitten der Sphäre Berlin auf. Sie gehört zu den zehn besten Studenten, die sich einen Namen aufgrund ihrer Leistungen gemacht haben und somit auf den ersten Rängen der Reihung geführt werden, einer Liste der Erfolgreichsten. Doch der Schein trügt, den plötzlich bricht für Ria eine heile Welt zusammen. Nicht nur ihre Freunde sterben, sie wird auch noch des Verrats beschuldigt, zusammen mit sechs anderen jungen Menschen, darunter auch Aureljo, Nummer eins der Reihung und auch Rias persönliche Nummer eins. Auf der Suche nach der Wahrheit gerät sie mitten zwischen die Fronten einer geteilten Welt, die immer noch unter den fatalen Folgen einer globalen Katastrophe zu leiden hat…

Farbige Worte klingen durch den Raum

Julia Nachtmann, ihres Zeichens Absolventin der Hamburger Hochschule für Musik und Theater sowie Mitglied des Ensembles des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, weiß mit gelungener Betonung mich als Zuhörer mitten in die Handlung hineinzuziehen, setzt Pausen zum richtigen Zeitpunkt und weiß ihre Stimmung gekonnt und, ohne aufgesetzt zu wirken, den Emotionen der Protagonistin anzupassen. Ob traurig, flüsternd, ängstlich oder erregt – Frau Nachtmann liest das Buch Ursula Poznanskis auf eine Art und Weise vor, die farbige Bilder vor meinem inneren Auge erscheinen lässt. Besonders gut gefiel mir, das sie eine gewisse Rauheit in ihre Stimme legte, sobald sie den Part eines Mannes las und gleichzeitig sehr lebendig sprach, Gefühle und Gedanken Elerias überzeugend an mein Ohr transportierte.

Dem Verlag ist es sehr gut gelungen, die düstere Grundstimmung mit all seiner Spannung und Atemlosigkeit trotz nicht vermeidbarer Kürzung wieder zu geben und ließ mich mit einem Gefühl zurück, dass dies nicht mein letztes Hörbuch gewesen ist!

Dystopie in Höchstform!

Bevor ich mich dem Inhalt dieses Buches zuwende, möchte ich noch ein wenig vorweg schreiben. Dies ist das erste Buch der Autorin, welches ich lese. Ich habe »Saeculum« zwar schon hier bei mir im Bücherregal stehen, aber noch nicht gelesen bisher – die Zeit fehlte dafür bislang. Daher ging ich also sozusagen jungfräulich an meine nun zweite Dystopie nach Marie Lus »Legend« heran und freute mich sehr darauf, weil ich sehr viel Gutes über das Buch gehört habe. Ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Ich habe noch nicht viel Dystopieerfahrung, aber »Die Verratenen« ist eines meiner absoluten Favoriten des Lesejahres 2012!

Ursula Poznanskis »Die Verratenen« ist der erste Teil einer spannenden dystopischen Thriller-Trilogie. Ihr Schreibstil riss mich von der ersten Seite an mit, ich flog geradezu durch die gläserne Sphäre Berlin 1, mitten hinein in Elerias Welt, eine Welt die behütet wird, geschützt wird, gewisse Privilegien mit sich bringt und die nicht erahnen lässt, was sich außerhalb der Hermatoplastkugeln, die offenbar über ganz Europa, vielleicht sogar weltweit aufgebaut wurden, abspielt. Von Prims ist die Rede, von Überfällen wird berichtet. Bereits zu Beginn der Handlung wird klar, dass die düstere Zukunftsvision in der das Buch spielt, in zwei Lager gespalten wurde. Wer sich wie Ria in der Wärme einer solchen Sphäre bewegen darf, gehört zu den Glücklicheren, wer allerdings in der eisigen Außenwelt um sein Leben kämpfen muss, muss tagtäglich mit ansehen, wie Menschen sterben, erfrieren inmitten der Eiswüste ihres Planeten, der offenkundig einer Naturkatastrophe zum Opfer gefallen ist. Ich möchte nicht zuviel verraten, denn die Autorin platziert diese Informationen sehr geschickt zwischen den Zeilen, in Dialogen und Monologen und würde ich das nun weiter ausführen, würde ich zu sehr spoilern und die atemberaubende Spannung, die dieses Buch aufbaut, nehmen.

Vertrauen könnte Selbstmord sein“  – Seite 254

Ursula Poznanski schreibt aus der Ich-Perspektive, was – wie ich finde – sehr gelungen gewählt wurde und maßgeblich zur spannungsgeladenen Atmosphäre des Thrillers beiträgt. Der Schreibstil ist einfach klasse, ich weiß nicht wie ich das mit Worten beschreiben kann aber es saugt mich förmlich mit sich. Ich war völlig in den Bann gezogen, wollte gar nicht mehr aufhören und bin absolut begeistert, wie rasant die Spannungskurve ansteigt. Poznanskis eloquente Art und Weise, ihre Worte zu wählen, begeistert mich bis zum letzten Satzzeichen. Eine ausgewogene Mischung aus normalen, leicht verschachteltem Satzbau und kurzen Ausrufen, Aneinanderreihung und Dialogen, Gefühle, die sehr authentisch transportiert werden, Ängste die spürbar sind, das Kopfkino arbeitet auf vollen Touren. Die Protagonistin wirkte auf mich sehr lebendig, denn ich konnte sehr gut nachempfinden, was sie durchmachen musste.

Spannungsgeladen!

Ihre innere Zerrissenheit, ihre aufgesetzte Fassade beschrieb die Autorin mit unglaublich farbigen Worten. Wie krampfhaft Eleria versucht, ihr Inneres zu verbergen, geschützt durch eine scheinbar unnahbare Hülse aus aufgesetzter einstudierter Gestik, Mimik und Wortwahl. Sie baut eine Fassade um sich herum auf, zum Schutz, aus Angst vor Verrat, Lüge und der Wahrheit, doch die Fassade hat Risse. Ihr Glaube ist ins Wanken geraten und das lässt die Autorin mit jeder Zeile spüren. Das Gehirn ist nicht mehr alleinige Herrscher über ihren Verstand, das Herz hat sich hinzugesellt.

Der Schlüssel heißt Beobachtung. – Seite 281

Ursula Poznanski - Die Verratenen © Loewe VerlagDie klinischsaubere und umfangreich geregelte Atmosphäre, welche in den Sphären herrscht, riesige abgeschirmte Blasen, die – so wie ich es verstanden habe – um verschiedene Großstädte herum gebaut wurden beschreibt die Autorin so intensiv, dass sich ein futuristisches Bild vor meinem inneren Auge formt, als ob ich selbst durch die Gänge und Flure laufen kann. Das Zukunftsszenario, düster und im Wiederaufbau begriffen, in zwei Lager gespalten wird sehr packend dargestellt. Die Erde scheint sich auch so langsam von der „Langen Nacht“ zu erholen. Da die Landschaft von Schnee bedeckt ist und die Wärme der Sonne nur selten durch die Wolken dringt, liegt ein großer Vulkanausbruch nahe, der einen nuklearen Winter ausgelöst hat. Das kommt nur zwischen den Zeilen durch, aber dennoch versteht man sofort, worum es geht. Ich würde gerne noch mehr Eindrücke teilen, aber das würde zuviel verraten.

Der philosophische Charakter, der den Thriller immer wieder durchzieht, gefällt mir ebenfalls ausgesprochen gut. Er hat etwas Lehrhaftes, einen Gedanken der sich im Kopf festsetzt und durch das Buch führt. Es ist das Bild einer Welt, wie sie in Zukunft aussehen könnte, wenn Kräfte versuchen, über die scheinbar schwachen Glieder der Gesellschaft zu herrschen. Das trägt Züge von real existierender Diktatur und vergangener Schreckensherrschaft, führt vor Augen und übt zwischen den Zeilen Kritik an realem Geschehen.

Würde […] ist nichts, was man äußerlich trägt. – Seite 312

Unbändige Vorfreude auf Band II!

Das gebundene Buch zu »Die Verratenen« ist aus meiner Sicht ebenfalls eine Augenweide. Das Cover gefällt mir sehr gut, vorwiegend in schwarz-weiß gehalten, fühlbare Wabenstrukturen, in türkisblau abgesetzter Titel, sprich: rundherum gelungen. Ich bin gespannt, wie der zweite Band optisch und auch inhaltlich auf mich wirken wird! Allerdings muss ich da nun ein wenig Geduld beweisen, denn das zweite Buch der Trilogie erscheint voraussichtlich im Oktober 2013. Bis dahin heißt es, die letzten Ausläufer des Buches auf sich wirken zu lassen und darauf zu hoffen, dass die Zeit des Wartens schnell vorüberzieht.

Mein Fazit: Ein äußerst gelungener, knisternd spannender Trilogie-Auftakt auf hohem Niveau verbunden mit temporeichem Thrillercharakter, ein „must-read“ für alle Leser zukunftsvisionärer Literatur und ein absolutes „must-have“ für alle Fans von Ursula Poznanski! Lesetipp der Woche!

Meine Wertung:
5of5


Buchausgabe

Ursula Poznanski | Die Verratenen
Loewe Verlag | Trilogie: Band 1 von 3 | 8. Oktober 2012 | ab 14 Jahren
Hardcover, 464 Seiten | 9783785575468 | 18,95€
zum Buch beim Verlag


Hörbuchausgabe

Ursula Poznanski | Die Verratenen
Jumbo Hörbuch Verlag | Sprecher: Julia Nachtmann | Oktober 2012
Inhalt: 5 CDs | ca. 349 Minuten | 978-3-8337-2997-3 | 14,99€
zur Verlagsseite


You Might Also Like

9 Comments

  • Reply {Resumé November 2012} Gelesen, genossen & zugeklappt | Büchernische 30. März 2015 at 00:04

    […] des Monats war Ursula Poznanskis erster Band einer Thriller-Dystopie aus dem Hause Loewe: »Die Verratenen«. Dieses Buch wurde allerorts heiß begehrt und auch ich nahm den Prime-Speed-Lieferservice in […]

  • Reply {Tagtime} 100 Jugendbücher, die man gelesen haben sollte: Büchernische’s Resumé { powered by Pusteblume } | Büchernische 26. März 2014 at 15:05

    […] »Die Verratenen« gehört auch Sarah Crossans erster Band einer Trilogie, »Breathe« zu meinen Lieblingsdystopien. […]

  • Reply Lovelybooks Lesemarathon zum Welttag des Buches 27. bis 28. April 2013 { Tag 1 } – Die Büchernische 27. April 2013 at 14:44

    […] sind Boris Kochs »Vier Beutel Asche«, Kai Meyers »Asche & Phönix« sowie der erste Band der Verratenen-Trilogie von Ursula Poznanski für alle, die gerne mehrbändige Reihen lesen. Ich könnte noch viel mehr […]

  • Reply Morgaine (BookLover) 20. November 2012 at 14:10

    Auch hier eine wahnsinnig aufwendige und tolle Buchbesprechung, die man bei Dir lesen kann. :)
    Da ich das Buch genauso klasse finde, kann ich deine Begeisterung nur teilen und in die Welt hinaus tragen.

    Sehr schön und Daumen hoch!

    LG Morgaine

    • Reply Buechernische 20. November 2012 at 16:20

      Liebe Morgaine ♥

      trage seit weit, weit fort, über die Hügel bis in die Berge, vom Meer bis in die Tiefen des Ozeans :-)) ach nun werde ich auch noch sentimental poetisch *lacht* danke für deine wunderbaren Worte, sie gehen bis ins Herz und beflügeln zur weiterem Schriftwerk!

      Liebe Lesegrüße
      Sandra

  • Reply Miriam 18. November 2012 at 11:15

    Ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen und rezensiert und mir hat es genau so gut gefallen wie dir.
    Es war auch mein erstes Buch von Ursula Poznanski und ich war wirklich begeistert. Ich habe Erebos noch hier liegen und freue mich auch schon darauf. :)

    Viele Grüße
    Miriam

    • Reply Buechernische 18. November 2012 at 11:38

      Huhu liebe Miriam und einen schönen Sonntag!

      Ohja, das Buch ist einfach klasse. Ich freue mich hier noch auf Saeculum, Erebos kenne ich auch noch nicht, bin sehr gespannt auf ihre anderen Bücher und natürlich auf die Fortsetzung von „Die Verratenen“ ♥

  • Reply Seitengeflüster 17. November 2012 at 18:12

    Das Buch liegt auch schon hier bei mir auf dem SuB. Ich glaube, ich muss es jetzt doch langsam mal von dort befreien. :) Wenn nur die Warterei auf die Folgebände nicht wäre..

    Liebe Grüße
    Anja

    • Reply Buechernische 17. November 2012 at 18:26

      Liebe Anja,

      ohja.. das Warten ist wirklich Folter, aber da müssen wir wohl durch :-) du hast da ein sehr lesenswertes Buch auf dem SuB liegen!

      Liebe Grüße
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: