Ulrike Kaup & Daniele Winterhager – Die wundersame Reise durch die Nacht – Buchrezension

09.09.12 von

So langsam beginnt im Hause Büchernische die Zeit des Vorlesens für kleine Nischenkinder. Abends vor dem Einschlafen lese ich unserem Jüngsten gerne mal ein Buch vor, zumindest ein paar Seiten daraus. Vor ein paar Wochen erreichte uns dieses Buch, was wir seitdem gerne und oft zusammen ansehen, blättern und bestaunen. Leider ist das Buch nur noch gebraucht erhältlich. was uns aber nicht davon abhält, hier eine kleine Rezension zu schreiben, weil wir das Buch einfach niedlich fanden.

  • Titel: Die wundersame Reise durch die Nacht
  • Autor: Ulrike Kaup & Danilie Winterhager
  • Verlag: Edition Bücherbär im Arena Verlag
  • Erscheinungsdatum: 2003
  • Genre: Kinderbuch
  • Umfang: 25 Seiten
  • Format: gebundene Ausgabe
  • ISBN: 9783401084695

Worum geht es?

Die wundersame Reise durch die Nacht ist die Geschichte eines kleinen Mädchens namens Mara, das nicht einschlafen kann. Sie hatte Besuch von Benni, doch der hat seinen Kuschelhasen bei ihr vergessen und nun macht sie sich Gedanken darüber, wie sehr Benni seinen Hasen vermissen mag. Sie wünscht sich nichts sehnlicher in diesem Moment, als bei zu Benni zu sein und ihm seinen Hasen zurückzugeben. Ob ihr Wunsch in Erfüllung geht?

Was halten Mama & Sohn davon?

Das Buch ist großformatig, etwas breiter als DinA4 Format, liegt gut in der Hand und ist zauberhaft gezeichnet. Auch das Cover ist von Daniele Winterhager gelungen illustriert.
Der Inhalt soll schon den Kleinen ein wenig Naturkunde vermitteln, doch die Frage ist, ob die Kinder von 36 Monaten bis 6 Jahren, auf die das Buch als Zielgruppe angelegt ist, schon wirklich das Verständnis dafür haben. Ein paar kleinere Logikfehler schleichen sich dann schon einmal mit in den Text ein, der kindgerecht in einfachen kurzen Sätzen formuliert ist. Das ist aber nun nicht weiter tragisch, da das Buch ohnehin eher zum Vorlesen gedacht ist und die lieben Eltern ja ein wenig ihre Biologiekenntnisse hervorkramen und korrigierend einlenken können. Insgesamt betrachtet ist es ein tolles Buch zum Einschlafen, das nebenbei auch gleich einen Einblick in den nächtlichen Wald und seine Lebewesen vermitteln kann.

Mein Fazit: Ein gelungenes Buch über die Reise durch die Nacht, mit ein paar kleineren Schwächen, die aber nicht das (Vor)lesevergnügen trüben.

Bewertung: 4 Lesemonster-Punkte

1 Kommentar

  1. Schön formuliert! Ich finde auch, Mama/ Papa kann gar nicht früh genug damit beginnen, den lieben Kleinen etwas vorzulesen. Daraus entstehen so wunderbare Kindheitserinnerungen … Und deine Bezeichnung “Nischenkinder” passt in eurem Kontext auch nur zu goldig.

    Herzliche Stöbergrüße,
    Kora

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>