Nischenpost

{Nischenpost #32} Wenn Buchpost den Abend versüßt.

3. Juli 2014

Einen schönen Abend liebe Literaturfreunde,

ich möchte euch unbedingt und ganz spontan meine frisch eingetroffene Buchpost zeigen. Als ich dem Postboten heute Nachmittag nichtsahnend die Tür öffnete, war ich sehr überrascht, eine Sendung von Bastei Lübbe in die Hand gedrückt zu bekommen. Huch? Ich erwarte doch gar keine Buchpost? Wie klasse, was kann das sein? Herr Büchernische grinste natürlich wieder über das ganze Gesicht. Also flugs den Umschlag aufgerissen – ich war ungeduldig und neugierig – und da purzelte mir schon ein pinkes Etwas entgegen.

Huch? Ein USB-Stick? Moment mal, da steht ja mein Name drauf. Mensch, wie klasse! Ohhh und ein Buch im Umschlag, pinke Farbe leuchtet unter einem schwarzen Umschlag. Zack, war es auch schon aus seinem vorläufigen Transportzuhause herausbugsiert und ein Buchbloggerinnen-Freudeschrei hallte durch die Wohnung. Sehr zu Begeisterung des jüngsten Lesenachwuchs, der sogleich fachmännisch ein „Mach mal Foto, Mama!“ zum Besten gab. Er kennt das schon, dieses Nischenpost-Ritual.

Mama bekommt Buchpost = Handy + Instagram → *klick*

Das wirst du bereuen.

das wirst du bereuenDas Cover sieht toll aus: pinkes Typo mit Kreideeffekt auf Schiefertafel, garniert mit pinkem Bucheinband und farblich passendem Lesebändchen. Sehr schick! Debütautorin Amanda Maciel macht selbst etwas mit Büchern, denn sie arbeitet seit vielen Jahren als Kinderbuchlektorin, aktuell bei Scholastic. Da liegt es nahe, dass irgendwann einmal der Wunsch aufkeimt, selbst ein Buch zu schreiben. Nun hat sie sich diesen Wunsch erfüllt und mit »Tease«, wie die Originalausgabe heißt, ihre erste eigene Idee zu Papier gebracht. Dabei offenbart der erste Blick auf den Klappentext sofort, dass sie sich in ihrem Young-Adult-Roman mit einem aktuellem Thema beschäftigt hat. Bullying – ein Thema, das uns, der Generation Socialmedia erschreckend bekannt vorkommt…

Alle Welt denkt, dass Emma Putnam sich umgebracht hat, weil wir sie Schlampe genannt haben – und nicht weil sie eine Schlampe war. Echt klasse. – Sara und ihre beste Freundin Brielle müssen sich vor Gericht verantworten – angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben. Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat. Ein kleiner Denkzettel über Facebook muss da schon drin sein, finden die Freundinnen. Doch dann verselbstständigen sich die Dinge und plötzlich ist Emma tot …“ © Boje

Amanda Maciel | Das wirst du bereuen | Boje | 18. Juli 2014 | ISBN 978-3-414-82406-6 | Hardcover 14,99€

Schwerer Stoff, der da auf mich zukommt. Auch mein letztes Buch beschäftigte sich mit diesem Thema, daher passt das gerade ganz gut in mein Leseschema. 

Spricht euch das Buch an? Wie gefällt euch das Cover? Kennt ihr vielleicht schon die englische Ausgabe?

Ich wünsche euch noch einen tollen Leseabend, bei mir liegt nun »Zertrennlich« im Lesesessel auf dem warmen Balkon.

Liebe Lesegrüße

sandra_signed

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Tanja 10. Juli 2014 at 14:06

    Liebe Sandra,
    ich bin gespannt wie dir das Buch gefällt. Ich finde eine Zugabe eines Lesezeichens immer sehr nett. Aber ein USB Stick mit eingestanztem Namen drauf. Toll! Fühl dich gedrückt u. weiterhin viel Spaß beim Lesen.

    • Reply Sandra 10. Juli 2014 at 14:09

      Liebe Tanja,

      ich bin ehrlich gesagt auch gespannt, das ist schon ein nicht ganz einfacher Stoff. Der Stick ist ein wirklich tolles Mitgebsel, ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass ich auch Post bekomme.

      Fühl dich zurückgedrückt ♥
      Sandra

  • Reply Steffi K. 4. Juli 2014 at 18:12

    Das Buch ist schick und über einen solchen Stick hätte ich mich auch sehr gefreut :)
    Beim Thema… na ja, da gehen die Meinungen sicherlich auseinander, wär jetzt nicht unbedingt was für mich, glaube ich…

    • Reply Sandra 9. Juli 2014 at 14:21

      Liebe Steffi,

      ich bin ehrlich gesagt auch noch ein wenig skeptisch. Immerhin spielt es aus der Sicht einer Person, die eine andere gemobbt hat. Da ich früher als Jugendliche auf der Seite der Leidtragenden stand, ist das nicht ganz so einfach. Ich bringe wenig bis gar kein Verständnis für so eine Person auf. Dennoch finde ich es spannend, mal in die Psyche Einblick zu bekommen. Ich gebe der Geschichte nun einfach mal eine Chance und harre der Dinge, die da kommen ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply Lina @ bibliophilic geek 4. Juli 2014 at 00:29

    Ich kann verstehen, dass du dich darüber sehr gefreut hast! Sind auf dem Stick denn irgendwelche Zusatzinfos zum Buch drauf, oder ist es nur ein farblich passendes Gimmick?

    Von dem Buch habe ich schon gehört, wusste aber gar nicht, das es schon so bald auf Deutsch erscheint. Ich stelle es mir sehr schwer vor, ein Buch aus der Perspektive eines Mobbers zu schreiben ohne dabei den Leser zu vergraulen. Ich konnte ja noch nie verstehen, was jemanden dazu bewegen könnte, andere willentlich zu schikanieren. Aber interessant ist das Thema allemal, also bin ich gespannt darauf zu erfahren, was du davon hältst, falls du dich dazu entschließen solltest, eine Rezension über das Buch zu schreiben! :)

    • Reply Sandra 9. Juli 2014 at 16:16

      Liebe Lina,

      auf dem Stick waren Leseproben zu vier weiteren Büchern von Bastei Lübbe, ich habe sie mir aber noch nicht genau angesehen, weil ich mich erst Amanda Maciels Buch zugewandt habe. Ich stelle mir das ehrlich gesagt auch schwer vor, nicht nur das Schreiben. Auch das Lesen stellt mich vor eine kleine Herausforderung. Viele Menschen durchleben in ihrem Leben Situationen, in welchen sie gehänselt oder auf andere, viel schlimmere Weise gedemütigt werden. Ich bin gespannt, wie meine Emotionen ausfallen werden, wenn ich die Geschichte aus der Sicht einer Person lese, die zu solchen Dingen fähig ist…

      Liebe Grüße
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: