(Blog)aktionen

{Tagtime} 100 Jugendbücher, die man gelesen haben sollte…

14. Juni 2013

Liebe Leser,

manchmal wünscht sich eine Büchereule wie ich, dass das Jahr mehr als 365 Tage, der Tag mehr als 24 Stunden und die Stunde mehr als 60 Minuten hätte. Eigentlich bräuchten wir alle eine eigene Wohnung nur für unsere Bücherregale, dazu ein Kamin, einen Lesesessel und etwas zu knabbern. Fertig. Dann sind wir glücklich. Einfach, oder? Geht es euch auch oft so, dass ihr durch andere Blogs oder durch Buchläden stöbert und euch denkt „Mensch, das wollte ich auch noch lesen!„, aber irgendwie war dazu nicht wirklich Zeit bisher? Sandra hat auf ihrem Blog eine Liste von 100 Jugendbüchern vorgestellt, das Ergebnis eines Votings unter begeisterten Lesern, die für ihre Top100 Jugendbücher abstimmen sollten.

100bücher

100jugendbücher_cover2

Bereits gelesen | aktualisiert: Frühjahr 2016

Harry Potter & der Stein der Weisen · Das Schicksal ist ein mieser Verräter · Tote Mädchen lügen nicht
Tintenherz · 
Der Hobbit · Anne Frank Tagebuch · Die unendliche Geschichte · Legend – Fallender Himmel
Der kleine Prinz · Die Verratenen · Momo · Eragon · Krabat · Breathe · Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
Wunder · Die Brüder Löwenherz · Asche & Phönix · Mieses Karma
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl · Sophies Welt

»Das Schicksal ist ein mieser Verräter« und »Der Hobbit« gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. »Seelen« möchte ich dieses Wochenende gerne lesen, weil ich eigentlich vor hatte, nächste Woche ins Kino zu gehen – sofern ich meinen Mann mitnehmen kann. Einige der Bücher liegen noch auf dem SuB, darunter »Delirium« und »Die Bücherdiebin«, beides Bücher, die mir schon mehrfach wärmstens empfohlen wurden. »Anne Franks Tagebuch« habe ich bereits als junges Mädchen gelesen. Diese Lektüre sorgte dafür, dass ich etwa zwei Jahre lang Tagebuch schrieb, Zettelchen dort hineinklebte und Fotos sammelte. Ich besitze die beiden Tagebücher sogar noch, nur eines davon ist jedoch vollgeschrieben. Das ist schon seltsam, wenn du nach 15 Jahren deine Gedanken von damals liest. Interessant soll übrigens auch die Comic-Ausgabe von Anne Franks Tagebuch sein. Ja ganz richtig gelesen: Comic! Ich war zunächst auch überrascht, ob man den Holocaust in gezeichneter Form darstellen kann & sollte, aber das Buch scheint wirklich gut zu sein.

»Die unendliche Geschichte«, »Der kleine Prinz« – das sind Klassiker der Kinder- & Jugendliteratur, die muss man einfach gelesen haben. Ich erinnere mich noch, wie ich in Gedanken mit Fuchur über die Wolken geflogen bin. Den Autor von »Skulduggery Pleasant«, Derek Landy, durfte ich auf der Leipziger Buchmesse 2012 persönlich kennenlernen, ein absolut witziger Typ, dessen Buchreihe ich unbedingt noch lesen möchte!

4

»Momo« und »Krabat« begleiteten mich durch meine Kindheit, ich habe beide Bücher über alles geliebt, wobei die Verfilmung von Krabat nicht annähernd so gut wie das Buch war. »Eragon« war eines der ersten Fantasybücher, die ich gelesen habe und ich mochte alle Teile (bis auf den letzten Band, den muss ich noch lesen) sehr. Empfehlenswert ist für Drachenliebhaber übrigens auch »Serafina – Das Königreich der Drachen« von Rachel Hartman, welches hier gar nicht auftaucht, zu Unrecht wie ich finde. Christopher Paolini fand den ersten Band dieser Trilogie seiner Kollegin herausragend gut. Von Ursula Poznanski habe ich bisher nur »Die Verratenen« gelesen, sowohl »Saeculum« und »Erebos« als auch die Reihe um »Fünf« & »Blinde Vögel« kenne ich noch nicht.

Neben »Die Verratenen« gehört auch Sarah Crossans erster Band einer Trilogie, »Breathe« zu meinen Lieblingsdystopien. Vom ersten Band der dystopischen Welt Marie Lus namens»Legend – Fallender Himmel« war ich nicht ganz so begeistert, werde aber dennoch den zweiten Band lesen, der dieses Jahr im Herbst erscheint, gefolgt von Ursula Poznanskis »Die Verschworenen«, auf das ich sehnsüchtigst warte! »Nightschool« gab es mal für den Kindle kostenlos, daher subbt es noch auf dem Paperwhite vor sich hin – meine Tochter wollte das auch unbedingt noch lesen -, gleiches gilt für den ersten Band von Brodi Ashtons »Ewiglich«, das es ebenfalls für ganz kurze Zeit umsonst zu erstehen gab. »Eine wie Alaska« muss ich auch unbedingt noch lesen, da ich John Greens Schreibstil sehr schätze!

»Wunder«! Rachel J. Palacios Jugendbuch musste hier unbedingt aufgeführt sein, wäre dies nicht der Fall gewesen, hätte ich nun wahrlich die Stirn gerunzelt! Ein Buch, das mich unheimlich umgehauen, begeistert und zu Tränen gerührt hat, ein Buch, welches man gelesen haben muss. Muss muss muss! Nachdem ich es gelesen habe, habe ich mein Prädikat „Besonderes Buch“ eingeführt, um herausragende Bücher hervorzuheben. Ebenfalls ein Lesehighlight war Kai Meyers »Asche und Phönix« (ich ärgere mich immer noch, bei der Posteraktion zu spät gekommen zu sein). Bei »Sofies Welt« ist ein re-read fällig, viel zu lange ist es her, als ich dieses Buch gelesen habe, ebenfalls ein Klassiker. Von Jostein Gaarder habe ich hier noch »Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort« seit etwa 12 Jahren (!) im Regal stehen, das habe ich irgendwann mal geschenkt bekommen und bisher nicht gelesen. »Die Insel der besonderen Kinder« hat Christian unheimlich gut gefallen, demnächst zieht es hier bei mir ein und ich freue mich sehr, dieses Buch zu lesen!

Meine Bilanz bei dieser Liste

→ 21 Bücher gelesen
→ 29 Bücher auf dem SuB

Diese Auswahl ist natürlich rein subjektiver Natur, denn wenn es nach mir geht, fehlen hier noch so einige Bücher, die ich ebenfalls zur Liste »Bücher, die man gelesen haben muss« zählen sollte, wie z.B. die Jake Djones-Reihe von Damian Dibben, »Schattengrund« von Elisabeth Herrmann, Boris Kochs großartiger Jugendroman »Vier Beutel Asche« oder Thomas Thiemeyers Buchreihen.

…und viele, weitere mehr! Wir müssen sie nur entdecken. Einige dieser hier aufgeführten Bücher werde ich mit Sicherheit nicht lesen, weil mich das Thema nicht interessiert. Vampirromane lese ich zum Beispiel gar nicht, das Thema reizt mich einfach nicht. Was noch auf meiner to-Read-Liste steht – Stand Januar 2016 – sind u.a. die Tribute von Panem, evtl. die Edelsteintrilogie, die Divergent-Trilogie (und die dazu gehörigen Verfilmungen), die Bücherdiebin und die Lissa-Evans-Reihe.

Jetzt seid ihr an der Reihe!


Welche dieser Bücher habt ihr schon gelesen, welche stehen noch auf der Wunschliste oder liegen auf dem Stapel ungelesener Bücher?  Welche dieser Bücher muss ich eurer Meinung unbedingt noch lesen?


sandra_signed

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Fabian 1. September 2015 at 14:07

    Ich bin zufrieden, zumindest ein paar Klassiker darin zu finden, aber eigentlich viel zu wenig. Michael Ende ist ja gut vertreten, aber was ist mit Erich Kästner? Spannend wäre eine Liste, wann die Bücher erschienen sind, mir kommt das sehr 21. Jahrhundert lastig vor. Das könnte auch der Grund sein, weshalb ich auch nur knapp ein Dutzen davon gelesen habe. Aber es sind definitiv noch ein paar dabei, die ich noch lesen will.

    Lächeln, Fabian

  • Reply {Blogparade} Der beliebteste Blogartikel | Büchernische 16. Juni 2015 at 13:40

    […] Tagtime: 100 Jugendbücher, die man gelesen haben sollte – Topliste […]

  • Reply Cat 19. März 2015 at 22:41

    Ich bin wirklich überrascht wie gleich unser büchergeschmack ist. Bis auf vier oder fünf Bücher kenne ich alle. Unbedingt solltest du noch Bücher von Jennifer Estep lesen wie Mythosacademy oder elementar assasin. Eona ist auch wirklich toll, oder shadow falls Camp. Vllt gefällt dir davon ja was.
    Liebe Grüße
    Cathy

  • Reply mathilda 26. Januar 2015 at 17:23

    die Bücher sind alle Klasse! 50 davon habe ich schon gelesen:-)
    lg Mathilda

    • Reply Sandra 27. Januar 2015 at 10:44

      Guten Morgen liebe Mathilda,

      holla, 50 sind eine stolze Zahl 🙂 ich muss mal wieder aktualisieren, ob ich nun schon ein paar mehr gelesen habe g*

      Liebe Grüße
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback 🙂

    %d Bloggern gefällt das:

    Diese Seite wird nur noch passiv betrieben. Es werden keine neuen Inhalte hinzugefügt. Viel Spaß beim lesen :)