Rezensionen

Sofie Cramer – Der Himmel über der Heide {Buchrezension}

27. August 2012

Die Lesechallenge August ist fast zu Ende und mittlerweile dürfte es niemandem mehr entgangen sein, um welches Buch es sich diesen Monat drehte: Sofie CramersDer Himmel über der Heide“ aus dem Rowohlt Verlag war aus meiner Sicht ein durchaus lesenswerter Roman, der ein paar Schwächen hatte, mehr erfahrt ihr nun hier in meiner folgenden Buchbesprechung…

Schicksalsschläge…

Sofie Cramer - Der Himmel über der Heide - © des Covers liegt beim Rowohlt Verlag!Kati hat Jahre nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester noch immer mit Albträumen zu kämpfen, als sie in ihrer Wahlheimat Hamburg die Nachricht erhält, dass ihr geliebter Vater schwer krank in einem Soltauer Krankenhaus liegt. Sie lässt Hamburg und ihre angeschlagene Beziehung zu Simon hinter sich, eilt sofort ans Krankenbett und muss feststellen, dass es, wenn überhaupt, vermutlich lange dauern wird, bis sich ihr Vater wieder um den Heidehof & seine Familie kümmern kann. Großmutter Elli und Stiefmutter Dorothee indessen versuchen, so gut es geht, die Geschäfte des 300 Jahre alten Gutes, das inmitten der blühenden Landschaft der Lüneburger Heide liegt, auf dem Laufenden zu halten. Als ob es nicht schon genug Probleme geben würde, wird Kati nun wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich mit ihr auseinandersetzen.

Wenn ich mir das Cover von Sofie Cramers Gegenwartsroman „Der Himmel über der Heide ansehe„, so stelle ich nach dem Lesen kaum Bezug zur Geschichte fest. Es ist ein farbenfrohes Bild eines geöffneten Fensters, der Blick geht hinaus in eine herbstliche Heidelandschaft, doch über den Inhalt des Buches verrät dieses Bild nicht viel.

Kati, die Protagonistin der Handlung, eine 30jährige Graphikerin, angestellt in einer Hamburger Agentur, scheint mit sich und ihrem Leben nicht so recht zufrieden zu sein. Sie wirkt teilweise mehr wie ein zickiger Teenager denn ein erwachsener Mensch, der aufgrund seiner Vergangenheit gereift ist. Stellenweise war ich ein wenig genervt ob ihres Verhaltens, zumal im darauffolgenden Kapitel die plötzliche Einsicht Einzug hielt. Viele Verhaltensweisen zeichnen zwar überzeugend eine traumatisierte Persönlichkeit nach, stellenweise allerdings konnte mich die Autorin davon nicht mehr überzeugen.

Auf Wanderschaft durch die Heide

Sofie Cramer stellt den Schauplatz des Buches in solch schillernd bunten Farben und in einem solch ausschweifenden Ausmaß dar, dass man sich teilweise an einen Landschaftsführer erinnert fühlt. Zugegeben, die Beschreibungen entfachen ein wahres Feuerwerk von Bildern einer idyllischen, duftenden Heidelandschaft im Kopf und gefielen mir sehr gut, doch sie verdrängen leider vor allem in den ersten 10 Kapiteln die Handlung auf den zweiten Platz. Die Story kommt viel zu langsam in Fahrt, viel zu oft wird sich mit langatmigen Beschreibungen aufgehalten, so dass erst ungefähr in der Mitte des 416 Seiten umfassenden Romans die Spannungskurve langsam ansteigt.

Der Erzählstil Sofie Cramers liest sich sehr gut, flüssig, lockere Schreibweise, einfacher Satzbau, blumig. Sie schaffte es, Emotionen in mir zu wecken, verhalf dazu, dass ich mich in die Gefühle der Hauptperson gut hineinversetzen konnte. Der eine oder andere Ausruf während des Lesens beschränkte sich allerdings mehr auf verärgerte Reaktionen, da Katis Charakter reifes Verhalten & Tiefe vermissen ließ. Auch die weiteren wichtigen Charaktere des Buches hätten etwas mehr Intensität ausstrahlen können, gefielen mir aber im Großen und Ganzen ganz gut. Gerade der warmherzige Charakter Großmutter Ellis als Teil der älteren Generation, als Teil der Vergangenheit der Familie Weidemann hätte mehr Potential gehabt.


Sofie Cramer | Der Himmel über der Heide
Rowohlt Verlag | 01.08.2012 | Gegenwartsliteratur
Taschenbuch, 416 Seiten | 9783499257742 | 9.99€
zum Buch beim Verlag


Mein Fazit: Die Story berührte mich, die Charaktere konnten dies teilweise nicht erreichen, dennoch hat mir das Buch ganz gut gefallen. Einen Pluspunkt gibt es – trotz der Übergewichtung – für die wirklich wunderbare Beschreibung von Umgebung und Landschaft. Alles in allem empfehle ich dieses Buch als Lektüre für entspannende Abende für all diejenigen, die sich für Familiengeschichten im Allgemeinen und die Lüneburger Heide im Besonderen interessieren!

Meine Wertung:
4of5

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply {Lesechallenge August} Kochen mit Sofie Cramers »Der Himmel über der Heide« | Büchernische 3. Mai 2014 at 18:17

    […] da bin ich wieder, heute etwas später als sonst. Die vergangenen Tage waren vollgepackt mit Arbeit, Besuch kam und ging, neuer Besuch ist gerade angekommen und wirbelt den Alltag durcheinander und so auch meinen Lese- und Blogeintragsrhythmus. Heute möchte ich euch an einer Aufgabe rund um die Lovelybooks Lesechallenge August teilhaben lassen, wir lesen dort aktuell gerade Sofie Cramers Gegenwartsroman “Der Himmel über der Heide“. […]

  • Reply Anne 30. August 2012 at 12:08

    So jetzt komme ich mal dazu hier zu kommentieren ;) Im Grunde kann ich dir hier nur zustimmen. Das Buch war dann doch sehr einseitig. Da ich normalerweise nicht so der Fan von Geschichten bin, die im heutigen Deutschland spielen, empfand die Landschaftsbeschreibungen doch ganz toll, aber die Handlung war ein wenig zu flach!

  • Reply Jani 28. August 2012 at 18:42

    Erstmal vielen Dank, dass du jetzt Leserin bei mir bist. Dein Blog gefällt mir super. Er ist so liebevoll und klasse gestaltet, dass man echt gerne hier rumstöbert. Und deine Rezensionen lesen sich auch super flüssig. Also hier werde ich auf jeden Fall eine fleißige Leserin <3

    Liebe Grüße. Jani

    • Reply buechernische 28. August 2012 at 21:35

      Dankeschööön, das freut mich :)) ich guck, dass ich die Woche noch mein Herzfoto mache, ja?

      LG Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: