Nischenpost

{Nischenpost #37} Buchpost, die Augen zum Leuchten bringt

20. Dezember 2014

Hallo ihr lieben Nischenfreunde,

ganz spontan habe ich eben gerade zu meiner Kamera gegriffen, ein paar Fotos gemacht und dachte mir, ich schreibe euch jetzt einfach ein paar Zeilen. Es ist immer noch sehr still hier und ich kann euch auch derzeit nicht versprechen, ob ich wieder regelmäßig Blogartikel schreiben werde & kann, aber das ist jetzt auch gerade in diesem Moment nicht wichtig. Ich möchte jetzt gerade, in diesem Moment, einfach aus dem Herzen heraus drauf los schreiben und ein bisschen was erzählen.

12°C, Regen & Gewitter: Seltsame Winterwetterkapriolen

Sagt mal, seid ihr eigentlich in Weihnachtsstimmung? Bisher geht der Winter, die Advents- und Weihnachtsstimmung komplett an mir vorbei. Ich habe zwar die Wohnung ein wenig dekoriert, hier und da ein paar Kerzen aufgestellt, einen Weidenkranz als Adventskranz geschmückt, doch so richtig Weihnachtsfeeling kommt nicht auf. Ob das nun am fehlenden Schnee liegt, weiß ich nicht. Ich nehme das jetzt einfach mal so hin und freue mich dennoch auf nächste Woche. Auch dieses Jahr habe ich mich wieder entschieden, beim Weihnachtswichteln auf Lovelybooks.de mitzumachen und ich bin sooo wahnsinnig gespannt darauf, ob meinem Wichtelkind das Paket gefällt. Auch die Weihnachtsgeschenke für meine Lieben hier habe ich alle besorgt, nur noch hübsch einpacken und dann kann Heiligabend von mir aus kommen. Am liebsten mit ein wenig Schnee, das wünsche ich mir vor allem für die Kinder. Wir konnten dieses Jahr noch gar nicht Schlitten fahren, bisher versinkt die Stadt hier in Nebel und Regen bei etwa 12°C plus. Plus! Es ist richtig mild, unglaublich.

Literarische Post

So, ich hole mir jetzt einen heißen Kaffee, dazu ein Stück von diesem leckeren Stollen, den uns meine Schwiegermama vorbei gebracht hat und dann berichte ich euch mal, welche tollen Bücher hier in den letzten Wochen eintrudelten, zumindest einen Teil davon möchte ich euch schon einmal zeigen. Als erstes möchte ich ein riesengroßes Dankeschön loswerden, und zwar an das Lovelybooks.de Team! Danke an Dani, Tina und Marcel für das wunderschöne Buchpaket, das ich im November geschickt bekam.

nischenpost 12.2014

Ich habe mich wirklich riesig darüber gefreut – und nicht nur ich, denn auch Töchterchen hatte strahlende Augen, denn zwei der Bücher möchte sie auf jeden Fall lesen! ♥ Begeistert durften wir »Stigmata« von Beatrix Gurian aus dem Arena Verlag auspacken, welches schon länger auf unserer Wunschliste steht. Angesichts »Der unvergleichliche Ivan«, welches Verlagshaus Knesebeck veröffentlicht wurde und aus der Feder von Katherine Applegate stammt, gab es ebenfalls strahlende Augen. Gekrönt wurde das Paket mit Neil Gaimans »Der Ozean am Ende der Straße« aus dem Lübbeimprint Eichborn Verlag und einem Gutschein. Das war sozusagen vorgezogene Weihnachten. ;-)

Beatrix Giuran

Neil Gaiman

Katherine Applegate

 James Meek

Katie Arnold-Ratliff

Charles Scott Richardson

»Stigmata«

»Der Ozean am Ende der Straße«

»Der unvergleichliche Ivan«

»Liebe und andere Parasiten«

»Was uns bleibt«

»Das Ende des Alphabets«

Das zweite Paket, welches mich erreichte, kam von der lieben Dorota vom wundervollen Literaturblog Bibliophilin; sie hatte einige ihrer Bücher aussortiert und diese suchten nun ein neues Zuhause. Gleich drei der guten Stücke durften bei mir einziehen, vielen Dank dafür. »Das Ende des Alphabets« erschien ursprünglich im Piper Verlag und wurde vom Autor von »Eines Morgens in Paris« geschrieben. Im Mai 2015 erscheint das Buch von Charles Scott Richardson nun im HoCa-Imprint Atlantik Verlag mit neuem schicken Cover. »Was uns bleibt« ist Katie Arnold-Ratliffs erster Roman und erschien im mare Verlag; das Buch hat mich auf den ersten Blick angesprochen, als ich den Klappentext gelesen habe. Ich bin sehr gespannt darauf. Als drittes und letztes Buch nahm ich James Meeks »Liebe und andere Parasiten« aus dem Buchpaket und blicke diesem Roman, welcher bei Randomhouse DVA erschien, erwartungsvoll entgegen. Zwei so unterschiedliche Buchpakete und doch freue ich mich auf beide gleichermaßen. Zwischendurch tut es mal ganz gut, einen Ausflug in andere Genre zu machen, findet ihr nicht auch? ;-)

Winterlich-weihnachtlicher Lesestoff

nischenpost 12.2014

Im Dezember wollte ich euch eigentlich gemeinsam mit zwei anderen lieben Bloggerinnen mit einem literarischen Adventskalender überraschen. Das klappte leider nicht ganz so wie geplant, das Leben 1.0 hat einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Nichts destro trotz würde ich euch gerne in den kommenden Tagen & Wochen – gebt mir etwas Zeit, meine Uhr tickt gerade etwas außerhalb des normalen Takts – eben diese Bücher vorstellen. Eine bunte weihnachtliche und winterliche Mischung aus Kinderbüchern, weihnachtlichen Krimi und leckeren Gaumenfreuden liegt hier auf meinem Tisch. Zum Glück ist die kalte Jahreszeit ja noch nicht vorbei und das eine oder andere Buch nimmt man sicherlich auch gerne außerhalb der Weihnachtszeit mit in die kuschlige Leseecke. Ich bin eigentlich nicht so der typische Winter- oder Weihnachtsbuchleser, doch dieses Jahr habe ich meine Nase doch einmal genauer in diesen Literaturbereich gesteckt und festgestellt, dass es wirklich richtig niedliche und schöne Bücher für diese besondere Jahreszeit gibt.

Vorschau auf das Frühjahr 2015

nischenpost.dez2014

Außerdem erreichten mich in den letzten Wochen einige Verlagsvorschauen auf das neue Frühjahrsprogramm 2015, in welchen ich schon sehr neugierig gestöbert habe. Bisher habe ich mich mit den kommenden Frühjahrsprogrammen von Callwey, Nord Süd und Dumont beschäftigt. Online habe ich schon ein wenig in den Vorschauen von Magellan und Randomhouse sowie Loewe geblättert; da kommt so einiges Interessantes auf uns zu, das das Leserherz höher schlagen lässt. Wenn ihr wollt, können wir in der nächsten Zeit mal gemeinsam genauer in die zukünftigen Erscheinungen 2015 blicken.

04

Häkeln liegt wieder im Trend

Etwas für mich ganz Neues lag vor einigen Wochen im Briefkasten: Bücher & Zeitschriften zum Thema Häkeln. Ja, richtig gelesen. Die Zeiten, als Häkeln gleichbedeutend mit Topflappen und Eierwärmer aus Omas Handarbeitsstube war, sind offenbar vorbei. Häkeln ist „salonfähig“ geworden und nun bin auch ich neugierig auf Selbstgemachtes aus Wolle geworden. Häkelnadeln hatte ich das erste und letzte Mal vor etwa 20 Jahren in der Hand, als wir in der Grundschule einen Schal und einen tollen … Topflappen … häkeln sollten. Topflappen, wie spannend … und nützlich! Ziemlich. Ja, also, nein. Neeeee. Nein, so etwas möchte ich nun wirklich nicht häkeln.

Ich dachte eher an kleine, rote, süße Füchse – an Eulen habe ich mich glaube ich satt gesehen -, eine Tasche für meinen Kindle, vielleicht eine Beaniemütze für die Große. Etwas hübsches Zeitgemäßes eben. Daher habe ich mir den einen oder anderen Tipp von Häkelfreunden geben lassen, mir eine Zeitschrift gekauft sowie zwei Bücher ausgesucht, die auch mir als Wiedereinsteiger bzw. Neuling die ersten Kniffe erleichtern sollen.

Überraschende Weihnachtspost

Das Highlight in den vergangen Wochen war allerdings nicht so sehr Bücher, sondern Gedanken, Wünsche und liebe Worte von Menschen, die mir in den letzten Jahren, seit ich mit diesem Blog im Netz online ging, ans Herz gewachsen sind. Ich durfte nun schon mehrmals liebe Weihnachtskarten von (Blogger-)Freunden, Autoren und Verlagsmitarbeitern aus dem Briefkasten fischen und habe mich wahnsinnig darüber gefreut. Ich meine, hier ist es gerade sehr still. ich blogge seit Oktober nur noch sporadisch. Dennoch denkt ihr an mich und das rührt mich wirklich zu Tränen. Danke dafür, ihr wisst gar nicht, wie viel mir das bedeutet und wir sehr ich mich darüber freue. Danke ihr Lieben!

05

Mit diesen dankbaren Worten und einer virtuellen Umarmung im Gepäck möchte ich mich für heute verabschieden. Nachdem ich heute den Staub vom winterlichen Header gewischt, die Kamera mal wieder genutzt und euch diese Zeilen getippt habe, geht es mir gleich wieder ein Stückchen besser. Der Austausch mit euch fehlt mir ehrlich gesagt und ich hoffe, die Energie zum Bloggen und natürlich auch zum Lesen kommt bald wieder. Das erste Buch, das ich seit Wochen in die Hand genommen habe, war übrigens »Ein Weihnachtsgeschenk für Walter« von Barbara Wersba aus dem Tulipan Verlag – eine wirklich zauberhafte Geschichte und vielleicht das Buch, das ich als nächstes und letztes im Jahr 2014 rezensieren werde.

Ich wünsche euch nun einen schönen, entspannten Abend. Falls wir uns vorher nicht mehr lesen sollten, wünsche ich euch ein harmonisches, wunderschönes Weihnachtsfest mit euren Lieben. Lasst es euch gut gehen, genießt die Zeit mit Familie und Leckereien, bunten Geschenken und glänzenden Kinderaugen. Ich drücke euch!

sandra_signed

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Lilienlicht 14. Januar 2015 at 08:03

    Liebe Sandra,

    deine letzte Nischenpost ist mittlerweile schon wieder ein paar Tage alt, aber trotzdem schön anzusehen. Da hast du ja wirklich ein paar tolle Schätzchen ins Haus bekommen. Ich bin jetzt schon auf die ein oder andere Meinung dazu gespannt und hoffe dich bald wieder aktiver im Bloggerleben begrüßen zu dürfen :-)

    Das Häkeln habe ich einige Zeit vor Weihnachten auch für mich entdeckt. Eine Freundin hat mich dann in die ersten Züge eingewiesen, immerhin hatte ich ebenfalls schon eine gefühlte Ewigkeit keine Häkelnadel mehr in der Hand. Häkeln kann wirklich entspannend sein!

    Ich wünsche dir nun noch eine wundervolle Restwoche.

    Drück dich einmal herzlich ♥

    Diana

  • Reply Kathrin 21. Dezember 2014 at 12:45

    Liebe Sandra,

    das ist doch wirklich schöne Bücherpost – die tröstet doch sicher über die fehlende Weihnachtsstimmung hinweg?! Übrigens geht es nicht nur dir so. Auch bei uns kommt kaum Weihnachtsstimmung auf. Hier und da summe ich (wenn niemand zuhört) ein Weihnachtsliedchen, aber das war es auch schon. Auch ein Weihnachtsmarktbesuch half nicht und die Plätzchen haben im Ofen auch einfach mal gestreikt :-/

    Andererseits bin ich froh über den Schneemangel – wir haben nämlich nächste Woche Winterdienst im Rahmen der Hausordnung, sind aber an den Weihnachtsfeiertagen hunderte Kilometer entfernt bei der Familie ;)

    Auf deine Meinung zu Ivan bin ich schon jetzt gespannt, da ich damit auch schon länger liebäugel. Aber: Nimm dir alle Zeit und Ruhe. Und vor allem: Mach dir in keiner einzigen Sekunde ein schlechtes Gewissen wegen des seltenen Bloggens! Wir alle vermissen dich und deine Beiträge zwar, aber Bloggen auf „Zwang“ macht keinen Sinn.

    Fühl dich daher einfach umarmt und genieß die verbleibende Adventszeit so gut wie möglich!

    Liebe Grüße aus Erfurt
    Kathrin und Lisbeth

  • Reply Literatwo - Binea 20. Dezember 2014 at 19:01

    Meine liebe Sandra, es ist so schön wieder einen Beitrag von dir zu lesen. Ich hab dich wahnsinnig nach unserem langen und intensiven Kontakt ins Herz geschlossen und ich freue mich schon auf den Tag, an dem ich dich richtig umarmen kann.

    Deine Worte sind wundervoll. Weihnachtsstimmung zieht so nach und nach ein. Wir haben alles schön geschmückt, aber das Wetter – gerade hat es hier in Dresden geblitzt und gedonnert – na prima…

    Auf Arbeit haben wir gestern Weihnachtslieder gehört – da kam die Stimmung schon näher.

    Auf das Dumont-Jahr bin ich gespannt und überhaupt wird es wieder sehr buchig. Schöne Bücher hast du bekommen und Weihnachtspost ist immer wieder schön. In der ganzen Weihnachtszeit würde ich mir am liebsten ein dickes Schild mit DANKE an die Stirn hängen – ich DANKE so sehr.

    Fühl dich gedrückt. Knuddel.

    • Reply Sandra 20. Dezember 2014 at 19:24

      Liebe Bini,

      wärst du jetzt hier, würde ich dich ganz fest in den Arm nehmen und dich drücken. Du bist so ein Herzmensch und ich freue mich schon auf den Moment, wenn wir uns mal persönlich sehen können und von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen. Du bist mir schon ein paar Mal auf Messen über den Weg gelaufen, aber bisher hatte ich nicht den Mut, dich anzusprechen.

      Die Verlage machen uns ganz schön neugierig auf das neue Buchjahr, oder? Herrlich, ich hoffe das wird ein gutes Jahr 2015.

      Hier stürmt und gewittert es auch gerade, es blitzt in einer Tour. Sehr seltsames Wetter, gar nicht winterlich. Ich bin gespannt, ob und wann wir Schnee bekommen. Wahrscheinlich dann, wenn eigentlich der Frühling beginnen sollte ;-)

      Herzwärmende Grüße an dich, hab ein wunderschönes Weihnachtsfest mit deinen Lieben ♥

      Deine Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: