Nischenpost

{Nischenpost #30} Mysteriöse Post aus Amsterdam!

9. April 2014

Liebe Krimifreunde,

erinnert ihr euch noch an mein Foto auf Instagram?

Vor zwei Wochen kam ein sehr mysteriöser Brief mit Poststempel aus Amsterdam hier in der Büchernische an. Was konnte das nur sein? Kein Absender zu sehen. Ich kannte niemanden aus den Niederlanden, sehr merkwürdig. Voller Neugier, aber auch ein wenig misstrauisch öffnete ich vorsichtig den Umschlag. Ein handschriftlich verfasster Brief befand sich darin, an mich adressiert. Moment mal, woher wusste der Absender von meiner Liebe zu Neuseeland? Das wird ja immer gruseliger. Doch damit nicht genug!

Schreckliche Dinge gehen vor sich, das Haus in Klammroth ist niedergebrannt und Anais, die Verfasserin dieses Schreibens, musste umgehend aufbrechen, um sich um die Ruine zu kümmern. Dabei hatte sie doch geplant, am ihr neues Werk vorzustellen! Welch eine Katastrophe…

Das roch doch alles sehr nach dem geheimnisvollen, weißen Kaninchen! Unter dem Zettel stand eine Internetadresse geschrieben, die ich auch sogleich besuchte. Was ich entdeckt habe?

Klammroth

1-3-9-5-6-0-7-978-3-7857-6107-6-Grimm-Klammroth-org-188x300Seit Jahren ist der uralte Tunnel stillgelegt. Doch etwas geht um in den Tiefen des Berges. Kinderstimmen wispern im Dunkel, und etwas regt sich in den Schatten. Einst war Klammroth ein stiller Weinort am Fluss – bis eine Katastrophe die Idylle zerstörte.  Dutzende Kinder starben bei einem verheerenden Unfall im Tunnel, viele weitere wurden entstellt. Nun, sechzehn Jahre später, kehrt eine der Überlebenden nach Klammroth zurück: Anais hat die Qualen des Feuers noch nicht überwunden, als ihr Vater sie zu sich ruft. Etwas Unerklärliches erscheint des Nachts vor den Fenstern. Gespenstisches geschieht – und jemand fordert neue Opfer. Der Tunnel hat Anais nicht vergessen … © Bastei Lübbe

Bei diesem Schreiben handelt es sich um ein interessantes Buchmarketing rund um Isa Grimms neuen Krimi »Klammroth«, der am 13. März 2014 bei Bastei Lübbe erschienen ist. Die Leseprobe hört sich wirklich unheimlich spannend an, düster und beklemmend. Das Buch wanderte ganz flott auf meine Wunschliste. Die Autorin, welche unter dem Pseudonym Isa Grimm schreibt, arbeitet als promovierte Dramaturgin an einem großen deutschen Theater und kennt sich offensichtlich bestens mit Gespenstern und Geistern aus. Das klingt sehr verheißungsvoll, nicht wahr?

Da ich im Moment mal wieder Lust auf einen geheimnisvoll-düsteren Krimi habe, klingt das nach einer sehr interessanten Lektüre! Schon gelesen?

Spannungsgeladene Grüße

sandra_signed

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Deborah 11. April 2014 at 18:54

    Ich finde solche Arten von Werbung total toll. Da merkt man richtig, dass sich jemand wirklich Gedanken darüber gemacht hat, mal etwas neues zu machen. Was für einen besseren Weg gibt es sonst, Bücherverrückte Menschen neugierig auf ein Buch zu machen? Wirklich klasse Idee! Und natürlich hört sich das Buch super an :)
    Liebste Grüße,
    Deborah

  • Reply Jasmin 10. April 2014 at 20:29

    Huhu Sandra!

    Boah, das hört sich ja wirklich super spannend an. Ich bin zwar eigentlich kein Krimileser, aber ich glaube da würde selbst ich eine Ausnahme machen. :D

    Liebe Grüße,
    Jasmin

  • Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: