Rezensionen

Matthias Weinert – Dino Wheelies: Die Schatzsuche {Kinderbuch-Rezension}

4. März 2015

Kindernische, März 2016

Einen schönen Tag wünsche ich euch,

meine lieben Leser. Alle gut in den Tag gestartet? Dann habe ich genau das richtige Buch für eine gemütliche Lesestunde mit euren Kids. Ich habe nun eine wirklich lange Lesepause hinter mir und dachte, mit einem Kinderbuch fällt der Wiedereinstieg sowohl ins Lesen als auch in den Rezensionsalltag eines Bloggers leichter. Gesagt, getan. Wie ihr wisst, bespreche ich in der Kindernische nur Bücher, die uns richtig gut gefallen haben – im Rezensionsbereich der Kindernische erkläre ich übrigens kurz, warum es nur zwei Lesemonster als Bewertung für Kinderbücher gibt.

Lange Rede kurzer Sinn: den ersten Band des Reihe, welche im Kinderbuchprogramm Blubberfisch der Fischer Verlage erschienen ist, möchte ich euch heute vorstellen. Seit ungefähr einer Woche zieht uns Matthias Weinerts »Dino Wheelies«. nun in den Bann und wir können mit Gewissheit sagen, dass die putzigen Dinos unsere ungeteilte Aufmerksamkeit erregt haben. Darf ich euch die sympathischen, gewitzten Urzeitwesen auf Rädern vorstellen? Anschnallen und los geht’s!

Eine geheimnisvolle Schatzsuche

Dino WheeliesZu einer Zeit, lange nach dem Jahr 2084, als die letzten Menschen den Planeten verlassen haben…

Tanka sucht nach einem Geschenk für Schildkröte Mama Tu, doch das ist gar nicht so leicht. Als sie eine zündende Idee hat und gemeinsam mit ihren Freunden, dem mutigen Rennsaurier Bo und stets hungrigen Pukki auf dem Weg zu Händler Konrad ist, muss sie leider feststellen, dass sie nicht genug Geld hat, um das gewünschte Geschenk zu kaufen. Doch Konrad, gar nicht dumm, legt ihr eine Schatzkarte vor die Dinonase und meint, wenn sie den darauf beschriebenen Schatz finden würden, hätten sie doch wohl genug Geld, um Mama Tus Geschenk zu kaufen, oder? Das lassen sich die drei nicht zweimal sagen und machen sich auf in ein großes Abenteuer, das ihre Reifen bald gehörig zum Qualmen bringen wird!

Das kunterbunte Cover der ersten drei Bände fiel mir sofort auf und, neugierig wie ich bin, warf ich einen näheren Blick auf die Webseite zum Buch. Ein paar Sekunden später landeten die drei Erstausgaben schon im Einkaufskörbchen des Fischer Verlags. Ein fröhlich lachender, roter Dino namens Bo strahlt uns auf dem farbenfroh einladenden Cover entgegen und lockt uns ins Abenteuer nach Neo Pangea.

Umweltbewusstsein kindgerecht vermittelt

Ein fröhlicher, roter Dinosaurier lacht mir auf dem Titelbild entgegen und… Moment mal, er hat ja Räder statt Beine? Ganz richtig! Matthias Weinerts quirligbunte Dinosaurierspezies bewegt sich auf Rädern fort. Nicht nur die farbenfroh gestaltete Titelillustration ist sehr gelungen, auch die Wahl des Fonts im bunten Comicstil harmoniert perfekt zum Coverbild.  Die Idee zu seiner Kinderbuchreihe, welche man als eine gelungene Mischung aus Comic und Erstlesebuch bezeichnen kann, kam dem 45jährigen Illustrator und Autor übrigens vor etwa drei Jahren. Gemeinsam mit seinen ebenso Comic begeisterten Freunden Christoph Krumnow und Barnim Millarg hauchte er den bunten, lustigen Dinos auf Rädern Leben ein und ich freue mich darauf, das Ergebnis nun gemeinsam mit meinen Kindern zu erkunden.

Comic meets Lesebuch für Leseanfänger – eine prima Idee, wie wir finden. Doch ist dem Autorentrio eine kindgerechte Umsetzung gelungen? Diese Frage können wir nach einer Woche ausgiebigen Lesens und Bilder-Bewunderns mit einem lautstarken »Ja!« beantworten. Schon das Vorsatzpapier lädt uns ein, direkt in die Welt der rollenden Urzeitriesen einzutauchen: ein kurzer Umriss, wie die flinken Dino Wheelies auf die Erde kamen und wo all die Menschen geblieben sind, gibt uns einen ersten Eindruck der Grundidee hinter der Reihe. Die Menschheit ist im Jahre 2084 mit Sack und Pack, Kind und Kegel von der Erde in die Weiten des Alls geflüchtet, um neuen Lebensraum zu finden. Wenn ich mir die Zeichnungen so ansehe, dann kann ich das sehr gut verstehen. Immerhin haben sie einen riesigen Berg Müll hinterlassen, da bleibt nicht viel Platz zum Leben. Doch keine Sorge, Mutter Natur ergibt sich nicht einfach ihrem Schicksal.

01

Ganz wunderbar finde ich als Elternteil, dass dieses Buch jungen Erstlesern wie auch den kleineren Vorlesekindern Wissen auf wohl durchdachte und sehr interessante Weise näher bringt. Was würde mit der Erde passieren, wenn wir all den Abfall einfach liegen lassen würden? Schafft es die Natur, sich gegen all den Dreck und Unrat zu behaupten? Ohja, natürlich, meint Matthias Weinert und erklimmt gemeinsam mit seinen Dino Wheelies eine neue Evolutionsstufe in frisch erblühten Neo Pangea, inmitten einer den Umständen angepassten Lebensraum, wo Zahnradblumen und Bäumen mit Metallklappen wachsen und vom Müll der Menschen, abgesehen von begrünten Schiffswracks oder ausgedienten Autos, zum Glück so gut wie nichts mehr zu sehen ist. Das Buch schärft das Bewusstsein der Kinder für die Umwelt, verpackt in einer spannenden Geschichte mit farbenfrohen Bildern, die für ordentlich Gesprächsstoff und reges Kopfkino im Kinderzimmer sorgt. Große Klasse!

dinowheelies

Ein Quartett für spannende Spielstunden!

Viele, sehr detailliert und liebevoll gezeichnete Comicbilder laden zum Entdecken der insgesamt 96 Seiten ein. Die in sich abgeschlossene Geschichte des ersten Bandes wird in kürzere Kapitel unterteilt. Die Kürze der Abschnitte eignen sich daher auch prima zum Vorlesen für die Kleinsten. Wir haben uns das Buch für unsere allabendliche 5-Minuten-Gute-Nacht-Geschichte-Zeit aufgehoben und sind beide ein ums andere Mal von all die liebevollen Details begeistert. Immer wieder deutete mein Sohn aufgeregt auf die Zeichnungen, weil er wieder etwas Neues entdeckt hatte. Im Epilog des Buches reisen wir nochmal an wichtige Orte in Neo Pangea und entdecken zum Beispiel spannende Zusatzinformationen. Am Ende des Buches finden wir ein Leserätsel, das uns die Geschichte noch einmal rekapitulieren und so gemeinsam Gelesenes und Erlebtes erneut aufleben lässt. An dieser Stelle wird analog und digital intelligent miteinander verwoben: Wer das Rätsel erfolgreich löst, auf den warten Gimmicks für die kostenlose App – so sieht modernes Lesen im 21. Jahrhundert aus. Prima! Die kostenfreie App für Tablet und Smartphone, welche mit Spielen sowie einem exklusiv in der App käuflich zu erwerbenden interaktiven Buch für digitalen Spaß im Kinderzimmer sorgen wird, ist demnächst erhältlich.

kinderbuchchallenge2015

Macht doch auch mit :-)

Und wer wie wir nach dem Lesen noch weiter Spaß mit den witzigen Dinos haben möchte, der kann eine Runde Karten mit Freunden und Familie spielen, denn Band 1, 2 und 3 der ersten Auflage liegt nämlich ein vollständiges Dino Wheelies Quartettspiel (3x je 16 Karten) bei. Kreative Kinder dürfen sich über das Kritzelbuch freuen, das das Programm rund um den bunten Saurierspaß ergänzt.

Auf Lovelybooks.de gibt es übrigens aktuell ein Leseabenteuer für die Kids gemeinsam mit ihren Eltern sowie eine Buchverlosung mit Buchpaketen inkl. Kritzelbuch. Wer also gerne in die neue Serie gemeinsam mit anderen Kindern und Eltern eintauchen möchte, ist herzlich eingeladen. Ich persönlich lese diese Reihe nun für die Kinderbuchchallenge 2015, welche von Buchrättin  in der Community veranstaltet wird.

Informationen zur Reihe:
→ Band 1: Die Schatzsuche
→ Band 2: Das große Rennen
→ Band 3: Die Baumfresser


Matthias Weinert | Dino Wheelies: Die Schatzsuche
Fischer KJB | 19. Februar 2015 | ab 6 Jahren
Hardcover, 1. Auflage mit Quartett, 96 Seiten | 978-3-7373-5191-1 | 8,99€
zum Buch beim Verlag
Buch kaufen


Unser FazitDie Dino Wheelies bringen neuen Schwung ins Kinderzimmer und vermitteln im bunten Mix aus Erstlesebuch und Comic die richtige Dosis Umweltbewusstsein an das junge Publikum. Diese dinotastische Reihe, welche analoges Buch mit digitalem Inhalt geschickt verknüpftm weren wir definitiv weiter verfolgen und können es kaum erwarten, in das nächste Abenteuer mit den fröhlichen Urzeitprotagonisten Bo, Tanka, Pukki und all ihren Freunden einzutauchen. Welch ein Glück, dass wir Band 2 und 3 schon auf dem Nachttisch liegen haben! Volle Lesemonsterpunktzahl!

lesemonster_5punkte

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply {Montagsfrage} Das letzte Buch, das du... | Büchernische 10. Juni 2015 at 11:00

    […] Das ist noch gar nicht lange her. Erst letzte Woche habe ich mir Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker »Wir Kinder aus Bullerbü« gekauft. „Wie bitte?!„, werden jetzt manche empört aufschreien, „das hast du noch nicht gelesen?!” Ahm, nein. Ich gebe es zu und wenn Jessi mir nicht ein ordentlich schlechtes Gewissen gemacht hätte, dann wäre dem wohl immer noch so. Schließlich kann ich nicht sagen, Lindgren zu einer meiner Lieblingsautorinnen zu zählen, doch dann wiederum eines ihrer schönsten Bücher nicht gelesen zu haben. Nein, das geht mal gar nicht. Also schmökere ich neben »Die Seiten der Welt« von Kai Meyer nun in meiner von Kathrin Engelking farbenfroh illustrierten Ausgabe. 96 Seiten sind nun nicht so viel, eine schöne Lektüre für zwischendurch, zumal ich im Moment eine ziemliche Leseflaute zu haben scheine. Nachdem ich dieses Jahr für meine Verhältnisse schon recht viel gelesen habe, ist im Moment die Laune irgendwie dahin. Gestern fächelte mir Jessi auf Twitter eine Portion Leselust zu, mal gucken ob es wirkt. Kinderbücher helfen mir in einer solchen Situation meistens ganz gut. Das erste Buch, mit dem ich dieses Jahr zurück in die Welt der Bücher fand, war ebenfalls ein Kinderbuch. […]

  • Reply {Resumé} Gelesen & genossen - März 2015 | Büchernische 31. März 2015 at 23:17

    […] einer niedlichen Kinderbuchreihe aus dem Fischer Verlag ein. Das erste Buch von Matthias Weinerts »Dino Wheelies: Die Schatzsuche« hat sowohl meinen kleinen Leseracker als auch mich sofort in den Bann gezogen. Wir haben […]

  • Reply Let's write: Über die Freude am Schreiben. | Büchernische 6. März 2015 at 19:42

    […] Freitag, das Wochenende steht schon quasi vor der Türe. Gestern war ein recht stressiger Tag, darum lasse ich es heute ein wenig ruhiger angehen und freue mich, Zeit für meine Hobbies zu haben. Am Montag habe ich zum ersten Mal seit über einem halben Jahr wieder ein Buch gelesen. Ich hatte länger überlegt, in welchem Buch ich zum Wiedereinstieg meine Nase vergrabe; als mir die Dino Wheelies-Reihe im Netz auffiel und Eleon sofort Feuer & Flamme für die putzigen Dinos war, fiel die Wahl nicht weiter schwer. Meine Rezension zum ersten Band der Reihe könnt ihr seit gestern in der Kindernische nachlesen. […]

  • Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: