(Blog)aktionen

{Lange Lesenacht #6} Lesen & Blubbern, bis die Augen zufallen – powered by Ankas Geblubber

19. April 2013

Lange Lesenacht mit Anka

Morgen Abend geht es wieder los, zum sechsten Mal lädt uns Anka auf ihrem Blog, bei Facebook und auf Twitter zu ihrer mittlerweile 6. Langen Lesenacht ein. Um 21 Uhr geht es los, um 20:30 Uhr können wir schon mal ein wenig vorglühen, Kuchen & Süßkram bereit legen, Tee kochen und natürlich das Wichtigste: das oder die Bücher für den Abend aussuchen. Ich freue mich, wieder dabei zu sein, mich ins Zwitschergetümmel zu stürzen – ich hoffe, ich komme zum Lesen – und gemeinsam mit anderen Büchereulen über unseren Lesestoff des Abends zu plaudern.

Thrillertime!

Blut ist im Schuh © Planet GirlVor nicht allzu langer Zeit sprach mich Anna Schneider, Autorin von »Blut ist im Schuh« an, ob ich Lust hätte, ihr märchenhaftes Thriller-Debüt, das im Planet Girl Verlag, einem auf Mädchen & junge Frauen spezialisierten Imprint des Thienemann Verlags, erschienen ist, zu lesen und zu rezensieren. Da gerade auch eine Leserunde auf lovelybooks.de zu diesem spannenden Buch statt findet, habe ich trotz stapelweise Arbeit nicht lange nachgedacht und spontan „ja“ gesagt. So zog Ende letzter Woche das Buch mit einer absolut lieben Signatur bei mir ein und wurde sogleich auch von meiner größeren Büchereule beäugt. Doch zuerst wird Mama das Buch lesen und sich selbst darüber ein Urteil bilden, ob ich das meiner 11jährigen in die Hand drücken kann.

Gespenstische Stille liegt über dem Friedhof – Amelies einzigem Zufluchtsort vor den Bosheiten ihrer Stiefschwester. Sarah hatte sie bestohlen, gedemütigt, verletzt … Wie weit würde sie noch gehen? Schon spürt Amelie wieder das Stechen im Nacken, wie von eiskalten Augen, die ihr überallhin folgen. Ihr einziger Hoffnungsschimmer ist der Abschlussball mit Ben: Wird er sie wach küssen aus diesem Albtraum?
„Ein Jugendthriller vom Feinsten: hochspannend, berührend und toll geschrieben von der ersten bis zur letzten Zeile.“ – Nele Neuhaus

17231525Märchenadaptionen habe ich bisher noch keine gelesen, jedenfalls erinnere ich mich jetzt spontan nicht an eine solche Lektüre. Thriller sind genau mein Ding und deswegen freue ich mich jetzt sehr auf das Buch. Wenn ich es zeitlich noch hinbekomme, setze ich die Lesenacht bzw. den Sonntag danach mit »Der 13. Gast« von Rhiannon Lassiter aus dem Fischer KJB Verlag fort, das ich bereits eine Weile hier bei mir habe und in den letzten Wochen nicht wirklich zum Lesen kam.

Als Eva Chance an der großen Festtafel zu ihrem Geburtstag Platz nehmen will, merkt sie, dass für sie kein Gedeck aufgetragen wurde. Niemand vermisst sie, die Feier findet ohne sie statt. Denn sie ist tot. Sie hat es in ihrer Einsamkeit nur noch gar nicht bemerkt. So beginnt der neue Mystery-Roman von Rhiannon Lassiter. Die junge Autorin beherrscht es grandios, ihren Lesern eine Gänsehaut über den Rücken zu jagen. Kann Eva ihren eigenen Mord aufdecken oder gar verhindern?

Seid ihr auch dabei?

Bereits zum sechsten Mal findet dieses klasse Event statt, wenn ihr ebenfalls dabei sein wollt, könnt ihr euch unter Ankas Lesenacht-Artikel anmelden, auch wenn ihr keinen eigenen Blog habt! Lasts uns lesen und gemeinsam blubbern, bis die Augen zufallen! Mitbringen solltet ihr lediglich ein gutes Buch, ein wenig zu Knabbern & Getränke und Lust aufs Lesen. Zu jeder vollen Stunde wird es, wie bei der letzten Lesenacht auch, eine Frage bzw. eine Aufgabe geben, die wir beantworten bzw. erfüllen können, so dass wir uns und unsere Bücher besser kennenlernen können. Wer noch einmal lesen möchte, wie das bei der letzten Lesenacht ablief, folgt diesem Artikel hier…

Allen Büchereulen viel Spaß beim gemeinsamen Lesen und Blubbern


Updates ab 20. April um 21:00 Uhr

Die Verpflegung liegt bereit :)

So, also von mir aus kann es losgehen. Alles liegt bereit: Knabberkram, Getränke, Bücher. Auf Twitter wird sich bestimmt auch gerade aufgewärmt. Ich schnappe mir dann mal mein erstes Buch »Blut ist im Schuh« von Anna Schneider! Kennt das jemand schon? Allen viel, viel Spaß und einen ganz lieben, dicken Knuddelgruß an Jessi, die heute leider nicht mitmachen kann

1. Aufgabe ~ 21:00 Uhr

Zuerst möchten wir natürlich alle wissen, welche Bücher heute Nacht gelesen werden. Also, erzähl mal, welches Buch begleitet dich durch die Nacht? Auf welcher Seite bist du? Wie bist du auf dieses Buch gekommen?

Welches Buch ich lese, wisst ihr nun ja schon. Ich kam dazu, als die Autorin mich anschrieb und fragte, ob ich Lust hätte ihr Debüt zu rezensieren. Da ich Thriller sehr gerne lese und Märchenadaptionen im Moment ohnehin total in sind, sagte ich spontan zu und so sitze ich nun hier in meiner gemütlichen Leseecke und genieße eine spannende Lektüre. Ich fange ganz von vorne an, starte auf Seite 5 und hoffe, heute das Buch beenden zu können. Auf geht’s! :-)

*in Gedanken mal einen leckeren Tee Richtung Aalen reicht*

2. Aufgabe ~ 22 Uhr

Du hattest jetzt die Möglichkeit, die Charaktere deines Buches ein bisschen kennenzulernen. Da die Protagonisten immer im Mittelpunkt stehen, würde ich gern mehr über einen Nebencharakter erfahren. Wer fällt dir spontan ein? Welche Rolle hat er in deinem Buch? Warum gefällt er dir (nicht)?

Ich bin schon recht weit gekommen...

Also erst einmal haben wir es hier mit zwei Protagonisten zu tun, den Stiefgeschwistern Sarah & Amelie. Die beiden verstehen sich überhaupt nicht, beäugen sich gegenseitig voller Misstrauen und wollen mit der anderen nichts zu tun haben. Bisher tauchte nur eine weitere wichtigere Nebenrolle auf, das wäre somit Sarahs Mutter Heike, Amelies Stiefmutter. Sie ist noch ein wenig undurchsichtig, wirkt aber jetzt bereits leicht oberflächlich und berechenbar. Ich weiß nicht so recht, was ich von ihr haltens soll, Sympathie erweckt sie jedenfalls keine. Amelie dagegen ist mir sehr sympatisch, Sarah ist mir auch nicht gänzlich unsympatisch aber sie macht eine schwierige Phase durch, würde ich mal spontan behaupten, ohne zuviel verraten zu wollen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht, denn das Debüt liest sich wirklich spannend bisher. Die Perspektiven wechseln immer wieder zwischen Sarahs und Amelies Sicht der Dinge, das sorgt für Abwechslung. Weiter lesen, sofort :-)

3. Aufgabe ~ 23:00 Uhr

Eigentlich kommt es auf die inneren Werte an, oder? In dieser Stunde ausnahmsweise mal nicht. Beschreib dein Buchcover mit maximal 3 Worten.

Mein Mann – er sitzt ein paar Meter neben mir und guckt seine aktuelle Lieblingsserie »Breaking Bad« – meinte nach einem Blick auf das Cover: Rivalität – gefangen – verführerisch. Ich beschreibe das Cover mit Neid – Kontraste – filigran.

IMG_5108b

4. Aufgabe ~ 00:00 Uhr

Wenn du genau JETZT in die aktuelle Szene deines Buches eintauchen könntest, wo wärst und was tätest du?

Gute Frage. Im Moment ist die Szenerie traurig und bedrückend, denn Amelie befindet sich auf dem Friedhof in ihrer neuen Heimatstadt, um sich ein wenig zurückziehen zu können, für sich sein zu können. Sie vermisst ihre Mutter sehr und sie tut mir leid, ich kann ihren Kummer gut verstehen. Sie wünscht sich, ihre Mum bei sich haben zu können und ihr ihr Herz ausschütten zu können. Das geht aber leider nicht… mir geht es auch sehr oft so. Ich spreche dann immer in Gedanken mit der Person, die mir so fehlt, das hilft ein wenig. Ob ich Amelie diesen Rat auch geben soll? Ich denke, in den Arm nehmen würde jetzt helfen…

blutistimschuh

5. Aufgabe ~ 01:00 Uhr

In dieser Stunde möchte ICH mal einen Blick in dein Buch werfen. Verrate mir den letzten Satz auf deiner aktuellen Seite.

„Sie schüttelte die Nässe von ihren Armen, die vom Hagel noch gerötet waren.“ – Seite 119

Das Buch gibt gerade Gas, es wird spannender. Wer treibt da sein Unwesen? Amelies Stiefschwester geht mir unheimlich auf den Keks, was für eine verzogene Göre. Schlimm. So, schnell weiter lesen, ein wenig halte ich noch durch :-) wer ist noch wach? Naaaaa?

6. Aufgabe ~ 02:00 Uhr

An dieser Stelle können wir ruhig schon mal ein Fazit ziehen. Wie gefällt dir dein Buch? Wie viele Seiten hast du insgesamt während unserer Lesenacht gelesen? Kannst du das Buch weiterempfehlen?

So, nun halte ich mittlerweile genauso lange durch wie bei der letzten Lesenacht mit Anka, ich bin sogar noch ein wenig fitter, nur der Hintern und die Knie sind anderer Meinung. Die haben nun aber einfach mal nichts zu melden, habe ich beschlossen, denn ich habe nur noch etwa 70 Seiten vor mir und das schaffe ich noch! Das Buch ist spannend, packend und, nachdem ich nun 190 Seiten gelesen habe, weiß ich definitiv: das kann ich ruhig meiner Tochter in die Hand drücken. Es ist gruselig stellenweise, der Konflikt zwischen den beiden Stiefgeschwistern ist wirklich heftig und ich empfinde im Moment wirklich Abscheu gegenüber gewissen Personen in diesem Buch. Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen und tendiere im Moment zu einer Wertung von 4 oder 5 Leseherzen.

Ich stelle fest, das Wort „wirklich“ zählt in müdem Zustand zu meinen Lieblingswörtern. *lach*

2:27 Uhr – Ende! Chrrrrrr…. Zzzzzz…

Ich kann nicht mehr. Das Buch ist wirklich spannend und ich wüsste jetzt zu gerne, wie es ausgeht aber meine Augen sind zu müde. Schlaft gut, es hat großen Spaß gemacht, ich lese morgen früh die letzten 50 Seiten und berichte spätestens in meiner Rezension, wie mir Anna Schneiders Debüt gefallen hat. Danke liebe Anka für dieses wieder mal tolle Event, meine zweite Lesenacht und definitiv nicht die Letzte!

Gute Nacht meine Lieben!

Der Morgen danach…

2:27 Uhr Ende? Na von wegen! Ich lag im Bett, löschte das Licht, lag im Dunkeln auf dem Rücken, die Augen starrten in die Dunkelheit. Unruhig drehte ich mich erst auf die eine Seite, dann auf die andere. „Das wird so nichts, ich muss jetzt wissen, wie das endet!“ schoss es mir durch den Kopf. Ein Blick zur Seite verriet mir, dass mein Mann auch noch nicht schlafen konnte und so knipste ich mein Licht wieder an, schnappte mir »Blut ist im Schuh« und las die letzten 40 Seiten. Etwa 40 Minuten später blätterte ich die letzte Seite um, grübelte noch ein wenig über das Gelesene und fiel dann endlich in wohlverdienten Schlaf.

IMG_5071c

Das war wieder eine tolle Lesenacht, es hat Spaß gemacht sich mit den anderen Lesern auszutauschen und dieses Mal habe ich mich auch wirklich beherrscht, Twitter Twitter sein lassen und mich auf mein Buch konzentriert. Siehe da, innerhalb von sechs Stunden habe ich somit 255 Seiten gelesen, die Zeit verging wie im Flug und das Buch war wirklich spannend. Im Moment versuche ich es noch ein wenig sacken zu lassen, mich mit der Autorin ein wenig zu unterhalten und dann schließlich die Rezension zu schreiben. Diese wird dann im Laufe der Woche hier zu lesen sein.

Heute werde ich es mir mit »Der 13. Gast« auf dem Balkon in der Sonne gemütlich machen und versuchen, gemeinsam mit Eva das Geheimnis zu lüften. Das Buch aus dem Fischer Verlag ist ebenfalls sehr spannend und ich bin sehr, sehr gespannt wie es mit Eva weitergeht! Welches Geheimnis birgt diese Familie? Was hat es mit diesem Wesen im Keller auf sich? Fragen über Fragen, die mir Rhiannon Lassiter nun heute hoffentlich beantworten wird!

Einen schönen Sonntag euch allen

sandra_signed

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply GirlWiththebooks 21. April 2013 at 13:07

    Huhu ,
    Ein schöner Beitrag, ich war auch dabei ;)!Bin gleich 2 mal deine Leserin geworden und würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest … Dort läuft auch grade ein Gewinnspiel.

    LG Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/

    • Reply Buechernische 21. April 2013 at 14:16

      Huhu Jenny!

      dankeschööön und herzlich Willkommen in der Büchernische ♥ ich hab dich eben auch mal besucht und es sieht ganz schnuffelig aus bei dir, nur die Blütenblätter stören mich ein wenig beim Lesen, wenn ich so direkt sein darf :) ist nicht böse gemeint! Für das Gewinnspiel drücke ich allen fest die Daumen, ich habe das Buch schon :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply Florin 21. April 2013 at 09:18

    Deine Bilder sind toll gemacht und mit 190 Seiten hast du doch einiges geschafft! – Freue mich schon, bei der nächsten Lesenacht mehr von dir zu lesen!

    • Reply Buechernische 21. April 2013 at 12:00

      Huhu Florian :)

      dankeschön ♥ freut mich, dass sie dir gefallen. Ich dachte, ich bringe ein wenig Farbe zwischen die Zeilen. Wir lesen uns ganz bestimmt bei der nächsten Lesenacht! ;-)

      Liebe Sonntagsgrüße
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: