Lesehighlights Rezensionen

Lesehighlight 2013: Julia Boehme – Tafiti & das fliegende Pinselohrschwein {Kinderbuch-Rezension}

19. Juni 2013

Kindernische, März 2016

Liebe Kindernischenfreunde,

ich habe gute Nachrichten! Tafiti ist wieder da! Ach, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich den zweiten Band rund um das putzige Erdmännchen und seinen neuen besten Freund Pinsel in der Frühjahrsvorschau des Loewe Verlags entdeckt habe. Mit einem Schmunzeln auf den Lippen denke ich an die Buchmesse in Leipzig 2012 zurück, als Autorin Julia Boehme vor versammelten, neugierigen Kinderohren aus dem ersten Buch »Tafiti und die Reise ans Ende der Welt« vorlas, mit solch einer Inbrunst und Begeisterung, dass auch wir als erwachsene Tafiti-Fans völlig gebannt an ihren Lippen hingen! Julia Boehme schreibt nicht einfach nur tolle Kinderbücher, sie ist auch eine wunderbare, sympathische Autorin mit viel Herzblut und Liebe für ihre jungen Leser.

Hoch hinaus in die Lüfte!

Tafiti und das fliegende PinselohrschweinTafiti ist glücklich, denn sein bester Freund, das Pinselohrschwein Pinsel lebt nun direkt in der Nähe seines Baus. Seine Familie ist darüber nicht ganz so glücklich, denn Erdmännchen sind doch eigentlich nur mit Erdmännchen befreundet, oder nicht? Tafiti ist das egal, er liebt es, gemeinsam mit seinem neuen besten Freund in der Hängematte im großen Baum zu liegen. Früher war das gar nicht möglich, denn Mr. Gogo hätte ihn sofort im Sturzflug geschnappt und zum Abendessen verspeist. Als Pinsel ein Bild von Tafiti malen möchte, und einen Moment nicht aufpasst, nutzt Mr. Gogo die Gelegenheit und stürzt sich auf das kleine Erdmännchen. Doch der Adler hat ein Geheimnis, das ihm sehr unangenehm ist: Er mag gar kein Fleisch. Doch was würden seine Artgenossen von ihm halten, wenn sie das wüssten? Mr. Gogo steckt in der Klemme…

Eine zauberhafte Geschichte!

Schon das erste Buch »Tafiti und die Reise ans Ende der Welt« aus der Feder Julia Boehmes hat mich restlos begeistert, doch die zweite Geschichte bildet den derzeitigen Höhepunkt der Reihe. Erneut hat Julia Ginsbach gekonnt und mit viel Liebe zum Detail den Pinsel geschwungen und die Story mit zarten Aquarellfarben und Tuschestrichen illustriert. Auf dem Vorsatzpapier wird uns genau wie im ersten Band die Familie Tafitis in Form einer Höhlenzeichnung vorgestellt, so dass auch Erstleser einen Überblick über die Hauptfiguren haben. Am Ende des Buches befindet sich eine ganz besonders tolle Überraschung! Mehr verrate ich nicht, aber eines sei euch versichert: Das ist eine ganz umwerfend tolle und noch dazu sehr leckere Idee von Mr. Gogo, welche nicht nur mir ein freudestrahlendes Lächeln auf die Lippen zauberte! Julia Ginsbach haucht der Welt von Tafiti so viel Leben und Farbe ein, das ist einfach unglaublich schön. Wir entdecken bei jedem Lesen wieder etwas Neues und können uns an ihren farbenfrohen Illustrationen gar nicht satt sehen.

Ein neues Familienmitglied

Die Story an sich ist spannend, lehrreich und in einfachen, für die Zielgruppe ab  5 Jahren leicht verständlichen Worten geschrieben. Die Kapitel sind kurz gehalten, so dass auch junge Lesemäuse nicht allzu schnell die Lust und den Mut am Lesen verlieren. Das ist gerade in der Erstlesephase von großer Bedeutung; schön zu sehen, dass die Autorin darauf explizit geachtet hat. Ich habe von Julia Boehme, welche als erfahrene und sehr beliebte Kinderbuchautorin bereits unzählige Bücher veröffentlicht hat – darunter die Conny-Leselöwen-Reihe – nichts anderes erwartet. Sie weiß ihre jungen Leser zu begeistern und hat dies auch mit Tafiti erneut bewiesen.

Pinsel und ich, wir sind bis ans Ende der Welt gegangen. Da bleibt man für immer beste Freunde! – Seite 15

Dieses Mal geht es richtig spannend zur Sache. Während im ersten Band die Charaktere eingeführt wurden, sorgt das neue Abenteuer für eine aufregende Lesezeit. Ich durfte das bunte Buch erst zur Seite legen, nachdem ich meinem Sohn das letzte Wort vorgelesen hatte. Ein paar Worte zur Story: Dieses Mal schwebt das kleine Erdmännchen in großer Gefahr und seine Familie sowie sein bester Freund müssen etwas unternehmen, um ihn zu retten. Dabei sprühen sie nur so über vor cleveren Ideen und überraschten uns mit ihren Einfällen. Zahlreiche bunte Zeichnungen auf jeder Seite sorgen für das passende Kopfkino der kleinen Leser. Tafitis neues Abenteuer knüpft nahtlos an den ersten Band an und bringt schon kleinen Lesern auf seinen 72 Seiten bei, mutig zu sein, gegen den Strom zu schwimmen, für andere da zu sein und eigenen Vorstellungen zu vertreten. Wichtige Werte wie Selbstvertrauen, Hilfsbereitschaft und gegenseitiges Vertrauen werden in diesem Buch ganz groß geschrieben und ebnen den Weg für eine rundherum gelungene Reihe. Danke Frau Boehme, bitte lassen Sie uns nicht allzu lange auf den dritten Band warten!

Mein Fazit: Tafiti ist wieder da und hat uns erneut völlig in seinen Bann gezogen! Eine absolut gelungene, wunderschön illustrierte und aufregend spannende Fortsetzung rund um das süße Erdmännchen und seine Freude, die man unbedingt gelesen haben muss, ob jung oder alt, ob groß oder klein! Wir sind restlos begeistert und können es kaum erwarten, das nächste Abenteuer mit Tafiti zu erleben!


Julia Boehme | Tafiti und das fliegende Pinselohrschwein
Illustrator: Julia Ginsbach | Loewe Verlag | 17. Juni 2013
Hardcover, 72 Seiten | ab 5 Jahren | 978-3785575505 | 7,95€
zum Buch beim Verlag


Julia Boehme - Tafiti  Tafiti und das fliegende Pinselohrschwein  Tafiti  7295  7415  tafiti06  tafiti07

Informationen zur Reihe:
→ #1 Tafiti und die Reise ans Ende der Welt
→ #2 Tafiti und das fliegende Pinselohrschwein
→ #3 Tafiti und das Riesenbaby
→ #4 Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz
→ #5 Tafiti und unheimlicher Held
→ #6 Tafiti und die Affenbande
→ #7 Tafiti und der Honigfrechdachs – ET 8. März 2016

lesemonster_5punkte

Lesehighlight 2013 in der Kindernische
Kategorie: Kinderbuch ab 5 Jahre

Prädikat: Lesehighlight der Büchernische

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Julia Boehme – Tafiti und das Riesenbaby | Büchernische 10. April 2015 at 11:08

    […] der Autorin auf einer Lesung und schon kurz darauf lernten wir Tafitis neuen Freund in »Tafiti und das fliegende Pinselohrschwein« kennen. Seit diesem Wochenende versenken wir unsere neugierige Lesenasen nun wieder in Omamas und […]

  • Reply Julia Boehme – Tafiti und die Reise ans Ende der Welt {Kinderbuch-Rezension, Band 1} | Büchernische 1. April 2015 at 22:35

    […] zur Reihe: → #1 Tafiti und die Reise ans Ende der Welt → #2 Tafiti und das fliegende Pinselohrschwein → #3 Tafiti und das Riesenbaby → #4 Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz → #5 […]

  • Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: