(Blog)aktionen

{Events} Internationaler Kinderbuchtag 2016

2. April 2016

Kindernische, März 2016

Einen schönen Abend, liebe Leser!

Aus den sozialen Medien werdet ihr es im Lauf des Tages sicherlich schon mitbekommen haben: Der heutige Tag wird, wie jedes Jahr, der vielfältigen, bunten Kinderliteratur gewidmet. Schon seit 1967 feiern wir am 2. April, dem Geburtstag des bekannten und weltweit sehr beliebten, dänischen Kinderbuchautors Hans Christian Andersen, den International Children’s Book Day. Jedes Jahr übernimmt ein anderes Land des »International Board on Books for Young People« (Internationales Kuratorium für das Jugendbuch) – kurz: IBBY – die Patenschaft über den Kinderbuchtag und gibt das spezifische Thema vor. 2012 war Mexiko Schirmherr, 2013 waren die USA an der Reihe und präsentierten mit der amerikanischen Autorin Pat Mora das Gedicht »Bücherspaß! Rund um die Welt«. Im Jahr 2014 stand dieser Tag unter dem Motto »Imagine Nations through Story« und wurde von Irland kreativ unterstützt. Dieses Jahr ist Brasilien Pate der Aktion, das Design des dazugehörigen Posters stammt aus der Feder des brasilianischen Autors, Malers und Karikaturisten Ziraldo Alves Pinto.

Lesen von Kindesbeinen an

Internationaler Kinderbuchtag 2016, IBBY, Büchernische, Kinderbücher

Ich nehme den heutigen Tag zum Anlass, ein wenig über unsere Liebe zu Kinderbüchern zu sprechen. Bücher spielen in meinem Leben seit Kindertagen eine große Rolle und so ist es mir ein großes Anliegen, auch meinen Kindern den Spaß am geschriebenen Wort zu vermitteln. Während sich das große Tochterkind vor allem für Mangas, typische Teenagerromane und Dystopien interessiert, ist der junge Mann nun im Vorschulalter angekommen und beschäftigt sich sehr gerne mit Zahlen und Buchstaben. Zu sehen, wie er mittlerweile ohne größere Probleme bis 100 zählen kann oder darauf besteht, den Einkaufszettel selbst zu schreiben – „Mama, sag mal, was wir einkaufen müssen, ich möchte schreiben!“ -, ist wunderbar und macht mich jedes Mal ein bisschen stolz. Seine beständige Neugier und unersättlicher Wissensdurst wirkt auch auf mich sehr inspirierend. Wie schön es wäre, die Welt noch einmal mit unschuldigen, klaren Kinderaugen zu betrachten und tagtäglich Neues zu entdecken.

Lieblingsthema: Astronomie

Oft genug liegt er in seinem Zimmer auf dem Bett, die Beine in die Luft gestreckt und blättert in einem seiner zahlreichen farbenfrohen Bilder- und Erstlesebücher. Lesen kann er zwar noch nicht so richtig, doch er versucht es und liebt es, vorgelesen zu bekommen. Seine Regale, inklusive des kleinen tragbaren Bücherregals von Tidy Books, das wir vor ein paar Jahren einmal gewonnen haben, sind mit den unterschiedlichsten Büchern gefüllt. Eleon interessiert sich seit diesem Jahr sehr für das Thema Astronomie. Er inhaliert regelrecht alles zum Thema Weltraum, Astronauten, Space Shuttles & Co. Sein Lieblingsbuch ist derzeit ein wunderschön illustriertes Sachbilderbuch aus dem Usborne Verlag namens »Das große Buch der Sterne und Planeten«, das mit großen, ausklappbaren Seiten und farbenfrohen Illustrationen zu ausgiebigem Lernen und Entdecken einlädt. Oft findet man ihn anschließend mit seiner großen Playmobilrakete spielend vor meinem Bücherregal, ganz in seine Welt versunken.

Internationaler Kinderbuchtag 2016, IBBY, Büchernische, Kinderbücher

Interaktives Lesen

Superbuch.deAuch seine Tiptoi-Bücher nimmt er unglaublich gerne in die Hand. Ich hatte früher so etwas Ähnliches, allerdings ist die Technik heutzutage natürlich viel weiter. Interaktive Bücher, die verbunden mit Apps für erweitertes Lesevergnügen sorgen, gehören ebenso zum Alltag der Digital Natives wie die ersten Schritte ins kindersichere Internet. Das Konzept Superbuch ist ein gutes Beispiel dafür. Manchmal schaffen Kinderapps auch den Sprung zum Printbuch, wie man an Bastei Lübbes Fiete sehen kann.

Mein Sohn darf das Kidsweb auf seinem Storio nutzen, schlägt mir vor, welche Ebooks wir unbedingt noch kaufen müssen und geht mit der Technik so selbstsicher und selbstverständlich um, dass der nicht ganz so technikaffine Opa nur staunend daneben sitzen kann. Während unsereins tapsige erste Schritte mit einem Desktop-PC, Windows 3.1 und einem piepsenden, fauchenden 56k-Modem Richtung Internet wagte, wachsen unsere Kinder mit der Highspeedgeschwindigkeit und einer schier unendlichen Fülle von Möglichkeiten des heutigen World Wide Web auf. Ich erinnere mich noch gut daran, wie stolz ich auf meinen ersten Computer war. Mein Papa hatte sich für seine Praxis einen aktuelleren Rechner zugelegt und stellte mir schließlich diesen flachen Kasten zusammen mit einem riesigen Röhrenmonitor ins Zimmer. Ich war so stolz und und wissbegierig, beschäftige mich stundenlang mit den Finessen des mir völlig unbekannten Betriebssystems, fummelte im DOS herum, schrieb Geschichten in Word und knackte einen Solitärrekord nach dem nächsten. Mann, war das cool!

Auch Erwachsene lieben Kinderliteratur

Natürlich möchte ich am heutigen Tag auch über Bücher sprechen, zu denen auch ich als Erwachsener gerne greife. Dazu gehören zunächst einmal Klassiker wie Michael Endes Momo (ich muss mir unbedingt noch diese wundervolle Neuausgabe kaufen), Die unendliche Geschichte (Tipp: unbedingt das neue Hörspiel genießen, absolut großartig!) und Der geheime Garten, aber auch Astrid Lindgrens Alltime-Favorites wie Pippi Langstrumpf (große Buchliebe) und Die Kinder aus Bullerbü (erst letztes Jahr für mich entdeckt). Relativ frisch für mich entdeckt habe ich im letzten Jahr das Kinderbuchprogramm des Südpol Verlags, von welchem ich euch heute drei Bücher zeigen möchte, die ich gerne in den nächsten Wochen lesen möchte. Das bietet sich an, da die aktuelle zusätzliche Monatsaufgabe der SuB-Abbau-Extreme-Challenge Bücher mit maximal 300 Seiten voraussetzt. Dieses Kriterium erfüllen erfreulicherweise alle drei Kinderbücher.

Internationaler Kinderbuchtag 2016, IBBY, Büchernische, Kinderbücher, Südpol Verlag

Ganz oben auf dem Stapel liegt dabei Christian Jakschs spannendes Zeitreise-Piraten-Abenteuer von »Tim Robber: Jagd nach dem Inselschatz«, das ich Eleon gerne vorlesen möchte und anschließend hier in der Kindernische besprechen werde. Ich habe bereits einen Blick in das hübsch gestaltete Buch geworfen, das mit Illustrationen von Thalia Brückner sehnsüchtig auf uns wartet. Als nächstes habe ich mir Andrea Tholls Kinderbuch aus der Lesewelt-Entdecker-Reihe des Verlags ausgesucht. »Pauline & Onkel Rotzbert: Ein monstermäßiges Wochenende« ist das Buch eines bekennenden Monsterfans. Wir sind gespannt! Als letztes werden wir uns »Cleo und der total uncoole Kuchenclub« aus der Feder von Stephanie Polák vornehmen, das am Ende des Buches sogar Backrezepte enthält. Eine tolle Idee!


Kennt ihr eines dieser Bücher schon?


Ich wünsche euch und euren Kindern noch einen schönen restlichen Kinderbuchtag. Genießt das Wetter, der Frühling scheint ja endlich Einzug zu halten. Hier scheint die abendliche Sonne zum Fenster herein, was meine Stimmung erheblich aufbessert. Während ich mich nun in mein Dashboard zurückziehe und ein paar Kleinigkeiten in Photoshop aushecke, winke ich euch nun zu und wünsche ich euch einen schönen Abend! ♥ 

Entspanne dich.
Lass das Steuer los.
Trudel durch die Welt.
Sie ist so schön!

– Kurt Tucholsky –

sandra_signed

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply nx 4. April 2017 at 20:00

    Hi,

    interaktive Spiele mit richtigen Karten und einer dazu passenden Smartphone App hat gerade dieses Startup entwickelt: http://www.memizoo.de

    • Reply Sandra 5. April 2017 at 12:25

      Interessant, danke für den Link ;)

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply Bianca 3. April 2016 at 13:31

    Toller Beitrag, da bekomme ich direkt Lust, auch mal wieder in meinen Schätzen von früher zu stöbern. :) Das Hörspiel zur unendlichen Geschichte werde ich mir wohl holen, sobald ich wieder Audible Guthaben bekomme. Ich mag es total gerne wenn die Thalbachs was vorlesen. <3

    Kennst du eigentlich die Kinderbuchreihe die Stephen Hawking mit seiner Tochter geschrieben hat? "Der geheime Schlüssel zum Universum" heißt der erste Teil. Bei Kinderbüchern und Astronomie musste ich direkt daran denken. :) Die sind toll bebildert und definitiv bei jüngeren Kids auch zum Vorlesen geeignet.

    • Reply Sandra 3. April 2016 at 13:38

      Hallo liebe Bianca,

      nein, die kenne ich noch nicht, danke für den Tipp! Die Reihe werde ich mir gleich mal näher ansehen.

      Das Hörspiel kann ich wirklich von Herzen empfehlen, sehr aufwändig gestaltet, mit tollem Soundtrack und vielen bekannten Stimmen. Ich liebe es ♥

      Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!

      Liebe Grüße
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: