Rezensionen

India Desjardins – Das verdrehte Leben der Amélie: Beste Freundinnen {Kinderbuch-Rezension}

19. April 2013

Kindernische, Banner Rezension

Liebe Leseratten,

Im Moment habe ich viel für die Schule zu tun, deswegen zeige ich euch diese Rezension erst mit einiger Verspätung. Die Leserunde bei lovelybooks.de war einfach klasse und der Kosmos Verlag spendierte nicht nur 25 Bücher von India Desjardins »Das verdrehte Leben der Amélie – Beste Freundinnen«, sondern sogar 50 Exemplare, wirklich toll! Umso mehr habe ich mich gefreut, auch unter den Gewinnern zu sein und möchte euch heute ein wenig von diesem tollen Buch berichten…

Das gar nicht so leichte Leben eines Teenagers

Das verdrehte Leben der Amélie - Beste FreundinnenZwischen Amélie und Kat gibt es Krach. Eigentlich sind sie beste Freundinnen, aber als Amélie ein von Kat streng gehütetes Geheimnis verrät, ist diese stinksauer. jetzt kann sie niemandem erzählen, dass ihrer Mum ausgerechnet auf den Schuldirektor steht. Als dann noch der süße Nicolas auftaucht, stürzt sich Amélie von einer Katastrophe in die nächste…

Ein tolles Buch für Mädchen!

Als das Buch hier eintrudelte, fiel mir gleich das coole Cover auf. Das gefällt mir richtig gut, ist mal etwas anderes. Bunt, chaotisch und die Idee mit dem Gummiband ist super! Ich habe übrigens noch nie ein Buch gesehen, das abgerundete Ecken hat, finde ich auch superklasse.

»Das verdrehte Leben der Amélie« ist in verschiedene zeitliche Abschnitte unterteilt, beginnend mit dem Monat September, das letzte Kapitel endet im Dezember. Am Anfang jedes Monats bzw. Kapitels sieht man ein Deckblatt mit Notizen und beschrifteten Zeichnungen, die etwas mit dem Inhalt des folgenden Textes zu tun haben. Zum Beispiel gab es den Titel ihrer Mädchenzeitschrift zu sehen, oder ein gekritzeltes Portrait von Amélie selbst, oder witzige Anspielungen auf ihre Gefühle. Sie ist eben irgendwie ein ganz normales 14jähriges Mädchen, und sie schreibt einfach was sie gerade denkt und fühlt, lästert und beschwert sich über dies und das, zum Beispiel über ihre pubertären Probleme wie Pickel, Freundschaft, Klamotten, Jungs & Co.

Die Zeichnungen fand ich wirklich toll, sie passten einfach super zum Buch, denn es ist ja eine Art Tagebuch. Das merkt man recht schnell beim Lesen, denn oben rechts standen das Datum und im Text selbst tauchten immer wieder Uhrzeiten auf, wie bei einem echten Tagebuch eben. Das erinnerte mich ein bisschen an Dork Diaries oder Gregs Tagebuch, das lese ich auch sehr gerne.

Ich habe meine Mutter ganz fest in den Arm genommen. Dann habe ich ihr die hässlichste Lampe überreicht, die stinkendes Duftöl verbreitet, mit dem passenden stinkenden Öl dazu, und sie hat sich total gefreut. Sie hat gesagt, dass sie die Lampe superschön findet (meine Mutter und ich haben zweifellos nicht den gleichen Geschmack) und dass das Öl suuuuupergut riecht. (Ich hoffe, sie wird die Lampe nicht allzu oft genutzen, denn sie riecht echt furchtbar.) – Seite 265

Amélie Band 2 © Kosmos VerlagBestimmte Textstellen, wie zum Beispiel Briefe, Auszüge aus Zeitschriften oder Steckbriefe sind in anderen Schriftarten geschrieben, Briefe wurden kursiv gedruckt dargestellt, manchmal ist die Schriftgröße kleiner, manchmal größer. Das fand ich cool! Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist in der Ich-Perspektive geschrieben, las sich flüssig und ich war in null Komma nichts fertig. Amélie ist ein verrücktes Mädchen, ihr passieren soviele peinliche Dinge, an manchen ist sie selbst schuld – aber das war wirklich lustig. Wo bleibt der zweite Band, ich kann es kaum erwarten! Die Autorin hat ein wirklich witziges Jugendbuch geschrieben, allerdings nicht spannend, sondern eher ein entspannendes Buch für zwischendurch. Ich habe es gelesen, als ich krank im Bett lag und es war die perfekte Ablenkung. India Desjardins schreibt locker, cool und scheint zu wissen, was Mädchen in meinem Alter gerne lesen. Daumen hoch! Das zweite Buch erscheimt im Juni und wird »Das verdrehte Leben der Amélie: Heimlich verliebt« heißen und ein gelbes Cover haben, natürlich wieder mit schickem Gummiband


India Desjardins | Das verdrehte Leben der Amélie: Beste Freundinnen
Kosmos Verlag | Reihe: Band 1 | 5. März 2013 | ab 11 Jahren
Broschur · Gummiband, 271 Seiten | 978-3440135921 | 13,99€
zum Buch beim Verlag


Mein Fazit: »Das verdrehte Leben der Amélie« ist ein witziges Buch im Tagebuchstil, das mir sehr gut gefallen hat! Ich freue mich auf Band 2 und vergebe die volle Punktzahl!

lesemonster_5punkte

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply {Resumé} Gelesen, genossen & zugeklappt – März & April 2013 | Büchernische 4. Juli 2014 at 16:32

    […] sie durfte auf lovelybooks.de gemeinsam mit 50 anderen Leseeulen India Desjardins witziges Buch »Das verdrehte Leben der Amélie: Ziemlich beste Freundinnen« aus dem Kosmos Verlag lesen und war von diesem Buch mit seinen runden Ecken und dem schicken […]

  • Reply {Coming soon #1} Der März wird grandios! | Büchernische 23. Februar 2014 at 19:38

    […] genau das Richtige für (wahrscheinlich doch eher die weiblichen) Teenager ab 11 Jahren. Band 1 { Veilchenmonds Rezension } und 2 wussten im letzten Jahr meine Tochter jedenfalls schwer zu begeistern und nun erscheinen im […]

  • Reply Kora 19. April 2013 at 20:17

    Wie richtig gut dir dieses Buch gefallen hat, schwingt in jeder Zeile mit. Ein positiver Eindruck schäumt einfach über. Hast du schön auf den quirligen Punkt gebracht.

    Kunterbunte Grüße,
    Kora

    • Reply Buechernische 27. April 2013 at 10:12

      Danke liebe Kora, Veilchenmond hat sich sehr über dieses Kompliment gefreut :))

      Liebe Grüße! ♥

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: