Monatsresumé

{Resumé} Gelesen, genossen & zugeklappt – Resumé Dez. 2012 & Jan. 2013

2. Februar 2013

Einen schönen Samstag meine Lieben,

Die Kindernische - für kleine & große Lesemonster ♥nachdem es ja im Dezember kein Resumé bei mir zu lesen gab, möchte ich euch heute nun auf einen Rückblick zu den letzten zwei Lesemonaten mitnehmen. Keine Angst, das wird kein ewig langer Post, ich versuche mich etwas kürzer zu fassen. Oder soll ich doch lieber ausschweifen? Ach ich schreibe nun einfach mal drauflos, was mir so durch den Kopf ging, wenn ich an meine vielen gelesenen Bücher der letzten 8 Wochen zurückdenke, es waren derer ganz schön viele! Zum ersten Mal möchte ich dabei auch die gelesenen Kinderbücher separat vorstellen, denn seit Anfang diesen Jahres gibt es ja, wie ihr sicher schon bemerkt haben werdet, nicht nur ein aufklappbares Menü oben, sondern auch eine neue Sparte: Die Kindernische. Dort stelle ich gemeinsam mit meinen Gastrezensenten tolle, lesenswerte Kinderbücher bis zu einem Alter von 12 Jahren vor. Passend dazu gibt es auch ein buntes Logo und die bunten Lesemonster als Bewertungsschema. Ich hoffe, sie gefallen euch :-)

Fangen wir doch gleich mal mit den gelesenen Büchern im Kinderliteraturbereich an. Beine hoch, zurücklehnen und auf in bunte Bücherwelten!

kindernische-banner_redesign

gelesendezjan-kindernische

Der Dezember begann magisch, als mir Blogg dein Buch und arsEdition »Der letzte Zauberlehrling« von Gerd Ruebenstrunk zuschickte. Dieses fantastische Buch gehörte zu meinen Buchhighlights im Dezember. Humperts Reise vom Land in die Großstadt Paris‘ auf der Suche nach einem Meister gestaltete sich recht schwierig und so musste er so manches Hindernis überwinden. Das Buch hat mir unheimlich gut gefallen und ich kann euch diese magische Reise durch Frankreich wirklich empfehlen, nicht nur für das Zielpublikum, auch die Großen werden daran ihren Spaß haben!

Bunt und winterlich ging es mit einem niedlichen Bilderbuch aus dem Loewe Verlag weiter, denn ich hatte für mein kleines Nesthäkchen »Das kleine Reh und das Weihnachtswunder« von Annette Moser gekauft. Das Bilderbuch für ein bis dreijährige gehört zu seinen liebsten Büchern, oft saß er in der Vorweihnachtszeit im Wohnzimmer, blätterte, staunte und freute sich mit dem kleinen Reh, den Engelchen und seinen Waldfreunden. Einen weiteren tierischen Ausflug unternahmen wir mit Paul Friesters zauberhaft illustriertem Bilderbuch »Heule Eule« erschienen bei NordSüd Verlag. Als Buchliebhaber ist man ja nicht immer automatisch Eulenliebhaber, aber in unserem Fall trifft das zu und so versanken wir alle förmlich in diesem wunderschönen Büchlein. Absolut empfehlenswert, auch für erwachsene Bilderbuchfans!

Nachdem die Verlagsvorschauen für das neue Lesejahr 2013 veröffentlicht wurden, stach mir im Kinderbuchkatalog des Loewe Verlags sofort das zauberhafte Cover von Julia Boehmes »Tafiti« ins Auge, der erste Band einer Reihe rund um das Erdmännchen, das auf eine Reise geht um die Welt zu entdecken. Dazu wird es in den nächsten Tagen auch noch eine Rezension geben, ich kann jetzt schon sagen: Das Buch ist absolut niedlich, ein illustratorischer Schatz, welcher eine wunderbare Geschichte rund um Freundschaft & Mut umrahmt.

 In bunte Buchwelten abgetaucht sind wir auf 576 Seiten in vier Büchern

Eure Kinderbuch-Tipps

Meine Frage an euch: Welche Kinderbücher und Bilderbücher habt ihr in den letzten zwei Monaten gelesen und begeistert betrachtet? Ich freue mich immer über gute, neue Buchtipps für unsere kleinen Leser! Wenn ihr übrigens Gastrezensent für die Kindernische werden möchtet, so könnt ihr euch gerne über das Kontaktformular bei mir melden! Ich freue mich auf eure Mails!

gelesen-dezjan-buechernische

Phantastische Unterhaltung

Wenn ich mir die Bücher dort oben so ansehe, stelle ich fest, dass ich die letzten zwei Monate sehr viel Fantasy gelesen habe. Ich habe im Moment so richtig Lust auf dieses Genre, dafür reizen mich Thriller derzeit nicht ganz so sehr, mal abgesehen von Camilla Läckberg. Die bekannte schwedische Autorin hat mit ihrem neuen Thriller »Der Leuchtturmwärter« aus dem Ullstein Verlag ein Buch geschrieben, welches mich vom Thema her sehr interessiert. Ich hoffe immer noch, bei Blogg dein Buch Glück zu haben. Daumen drücken!

Ein Klassiker, der dieses Jahr in die Kinos kam – lang ersehnt und voller Vorfreude – lag im Dezember in meinen Händen, in einer kommentierten, wunderschön illustrierten und sehr aufwändig gestalteten Ausgabe: J.R.R. Tolkiens »Das große Hobbitbuch« aus der Klett-Cotta Hobbitpresse bescherte mir die Glücksfee in der Leserwelt und ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe. Ich habe hier eine ganz alte Ausgabe vom Hobbit, als Teil einer siebenbändigen Reihe, ein wenig ausgefranst und abgegriffen, aber ich liebe das kleine Buch. Die neue kommentierte Ausgabe ist ein Schmuckstück sondergleichen, gefüllt mit einer Unmenge höchstinteressanter Hintergrundinformationen rund um Tolkiens Mythologie, Mittelerde, Inspirationen und Illustrationen. Dieses Meisterwerk ist nicht nur etwas für Fans des Hobbit, sondern auch wirklich für alle Neueinsteiger, die sich umfassend neben dem Lesen über den Gott des Fantasygenres informieren wollen. Ich liebe es!

Gleich zweimal begeisterte mich der bekannte Fantasyautor Kai Mayer im Dezember, denn zuerst begab ich mich in »Asche & Phönix« aus dem Carlsen Verlag gemeinsam mit Parker Cale und Ash auf die Flucht vor dunklen Mächten, um kurz vor Weihnachten tief in einer düsteren Weihnachtskurzgeschichte namens »Der Speichermann« aus der Feder dieses wunderbaren Autors zu versinken. Beide Bücher haben mir sehr gefallen und ich freue mich schon sehr auf die Arkadientrilogie – Band 1 liegt schon hier im Hause Büchernische – sowie den neuen Titel, der hoffentlich noch 2013 erscheint!

Hoch gelobt hat Christopher Paolini seine Schriftstellerkollegin Rachel Hartman für den Trilogieauftakt ihrer Seraphina-Trilogie. Band I mit dem Titel »Serafina – Königreich der Drachen« konnte mich zwar nicht rundherum begeistern, aber es war ein guter Start in diese neue Drachenfantasytrilogie aus dem cbj Verlag, auf deren Fortsetzung ich mich sehr freue. Leser von »Eragon« werden sicherlich Freude an diesem Debüt haben!

Fantastisch und gleichzeitig märchenhaft und spannend begleitete mich Lilach Mer im Januar in der Büchernische, das Buch bekam ich von fictionfantasy.de im Rahmen von Read’n’Review zugeschickt. Ihr Werk »Winterkind« erschienen im Dryas Verlag konnte mich absolut verzaubern und entführte mich ins 19. Jahrhundert, auf den Spuren einer jungen Unternehmergattin, welche mit den dunklen Schatten der Vergangenheit kämpft, angelehnt an die Geschichte Schneewittchens: Ein märchenhaft, subtiler Thriller, der überrascht und verzaubert, mit sich reißt und bis zum letzten Wort nicht mehr loslässt!

Ob man Elizabeth Miles Jugendmystikthriller unter Phantastik einordnen kann, weiß ich selbst nicht so richtig, aber leider konnte mich ihr Trilogieauftakt »Im Herzen die Rache« aus dem Loewe Verlag nicht vollends überzeugen. Die etwas zu gewollt auf jung getrimmte Story plätscherte zu langsam vor sich hin und erntete letztendlich 3,5 Leseherzen. Ich werde den zweiten Band lesen, allein schon weil ich wissen möchte, wie die Autorin die Geschichte rund um die drei Rachefurien und Emily weiterführen wird. Ein großes Dankeschön übrigens an den Verlag, der mich als einen von zehn Blogs bei der Bloggeraktion aussuchte! Darüber habe ich mich sehr gefreut!

Im Januar durfte ich für den Wuerfelheld ein ganz besonderes Buch rezensieren, das ich bereits bei vorablesen.de bewundert habe. Umso mehr freute ich mich, als ich nun die Gelegenheit bekam, den Auftakt einer Reihe rund um einen 2100 Jahre alten Druiden von Kevin Hearne lesen zu dürfen. Sein »Die Chronik des eisernen Druiden«, welches bei Klett-Cotta Hobbitpresse am 21.2. erscheinen wird, hat mich restlos begeistert und auf ein spannendes Abenteuer inmitten des heißen Klimas Arizonas mitgenommen. Seht mal auf seiner Webseite nach, dort könnt ihr demnächst die Rezension dazu lesen!

In fantastische Buchwelten bin ich auf 2531 Seiten in 7 Büchern gereist

Zeitgenössischer Literaturgenuss

Einladung zum Life of Pi Event mit Regisseur Ang Lee © Copyright der Grafik liegt bei Twentieth Century Fox FilmEin weiteres Highlight im Dezember war Yann Martels Geschichte um einen Tiger und sein besonderes Verhältnis zu einem indischen Jungen: »Life of Pi« mit dem deutschen nicht ganz passenden Titel »Schiffbruch mit Tiger«, erschienen bei Fischer, war ein bildgewaltiges, amüsantes und sehr nachdenkliches Stück Literatur, das mich sehr faszinierte und absolut begeistern konnte. Der Autor, der bereits mit dem Booker Prize ausgezeichnet wurde, schildert mit brillanten, farbenfrohen Bildern die Geschichte eines ganz besonderen jungen Mannes namens Piscine Molitor Patel, kurz Pi, der sich nach einem Schiffsunglück zusammen mit einem Tiger auf einem Rettungsboot mitten im Ozean treibt und ums Überleben kämpft. Es ist eine Reise ins Ich, die mitten ins Herz trifft. Eine Reise, welche tiefe Urängste, Instinkte und den Glauben an etwas weckt, das Kraft zum Weiterleben spendet. Ein Buch, das man gelesen haben muss! Ich hatte mit diesem Buch ein ganz besonderes Erlebnis, als ich den Film dazu einen Monat vor allen anderen Kinobesuchern in einer exclusiven Preview sehen durfte, in der englischen Originalsprache und in Anwesenheit des Regisseurs Ang Lee. Ein unvergessliches Erlebnis! 

Mein erstes gefühlvolles Buch seit langem las ich Anfang Januar, als ich mich bei der Leserunde der australischen Autorin Nicola Moriarty bewarb. Ihr Roman mit dem Titel »Mit dir in meinem Herzen« vom Goldmann Verlag sprach mich mit einem Blick auf das Cover und den Klappentext sofort an, da es um Trauerbewältigung ging und so setzte ich mich hin und schrieb eine Bewerbung, bei der doch die eine oder andere Träne die Wangen hinunterfloss. Es ist noch frisch, auch nach drei Jahren. Das Buch hat mich berührt, Hoffnung geschenkt und sogar zum Schmunzeln gebracht, wirklich empfehlenswerte nicht zu kitschige und authentische Lektüre.

Gefühlvoll und nachdenklich gemacht wurde ich auf 734 Seiten in zwei Büchern

Lesechallenge mit Humor

Das Jahr neigte sich dem Ende entgegen und so zauberte uns der Rowohlt Verlag mit dem letzten Challenge-Monat nochmal ein ordentliches Grinsen auf’s Gesicht. Mia Morgowskis »Dicke Hose« fällt eigentlich so gar nicht in mein Beuteschema, das Cover sah schon höchst kitschig aus, aber irgendwie knuffig. Ich ließ mich darauf ein und schaltete bei leichtem Humor eingebettet in eine glitzernde Modewelt entspannt ab. Aufregend wurde diese Challenge, weil sich Jessi wirklich tolle, kreative Aufgaben überlegt hatte und uns ein dickes Quiz vor die Nase setzte, das mal ein wenig anspruchsvoller war als in den Vormonaten. Ein gelungener Abschluss der Lesechallenge 2012, deren Fortsetzung gerade begonnen hat. Aktuell läuft der erste Lesechallenge-Monat Februar 2013 mit Arno Strobels Thriller »Der Sarg«, wenn ihr noch mitmachen wollt, könnt ihr euch bewerben!

Humorvoll unterhalten wurde ich auf 352 Seiten in einem Buch

Bunte, abwechslungsreiche Mischung

Das waren zwei wirklich abwechslungsreiche Lesemonate. Ich habe magische Abenteuer erlebt, bin durch Arizonas Hitze gestapft, auf Verfolgungsjagd dreier Rachegöttinnen gegangen und habe mich gefühlvoll entspannt. Da ich im Dezember im Trubel von Silvester nicht mehr dazu kam, euch meine gelesenen Bücher des letzten Monats im Jahr 2012 vorzustellen, habe ich es heute einfach zusammengefasst. Vielleicht ist noch der eine oder andere interessante Buchtipp für euch dabei? Ich bin jedenfalls zufrieden mit mir, denn ich habe insgesamt stolze 4193 Seiten verschlungen und mich mit 14 Büchern beschäftigt.

Viele weitere werden dieses Jahr folgen, darunter auch Hörbücher, denn auch ich mache bei der Hörbuchchallenge 2013 mit, für die ihr euch übrigens noch bis zum 15.2. auf Karlas buchkolumne.de anmelden könnt und eines meiner dafür gebastelten Badgets für eure Webseite mitnehmen könnt! :-)

Vorschau auf die nächsten gelesenen Bücher

Geplante Bücher Februar 2013

Auf in den Lesemonat Februar, es warten wieder viele tolle, neue Bücher und solche, die auf dem SuB vor sich hinstauben und unbedingt gelesen werden wollen. Ich werde in den nächsten Wochen unter anderem folgende Bücher lesen und rezensieren…

☑ Richard Ungar – Die Time Catcher | beendet · zur Rezension
☑ Boris Koch – Vier Beutel Asche | beendet · zur Rezension
☑ R. J. Palacio – Wunder |
beendet · zur Rezension
Tahereh Mafi – Fürchte dich nicht
☑ Camilla Läckberg – Der Leuchtturmwärter |
beendet · zur Rezension
☑ Timur Vermes – Er ist wieder da
(Hörbuch) | beendet · zur Rezension
Corina Bomann – Und morgen am Meer

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende, was lest ihr denn gerade?

Aktion von »Du oder der Rest der Welt«

Übrigens möchte ich euch an dieser Stelle auf eine tolle Aktion von »Du oder der Rest der Welt» aufmerksam machen, das ist mal eine interessante und abwechslungsreiche Art, den Leserückblick des Monats zu gestalten! Schaut mal bei ihr vorbei und seid im nächsten Monat mit von der Partie!

sandra_signed

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Anne 3. Februar 2013 at 08:09

    Wow, Sandra, dass ist aber ein toller Rückblick. :)
    Sehr interessant und er bringt schon wieder eine Vergrößerung meiner Wunschliste mit sich ;) Haha, wie immer! „Serafina“ und „Asche & Phönix“ stehen schon ne Weile drauf, aber aber das Buch von den Druiden klingt äußerst spannend.
    „Fürchte dich nicht“ steht auch noch drauf… da bin auch auch schon gespannt was du dazu sagen wirst ;)
    LG Anne

  • Reply Sandy 2. Februar 2013 at 18:29

    Hallihallo,

    mir gefällt deine Art des Rückblicks mit den Unterpunkten echt richtig gut und auch der Ausblick! Tolle Sache, da machst du deine Leser direkt neugierig auf das, was kommt. Ich bin gespannt auf deine Rezi zu „Vier Beutel Asche“. Das Buch ist mit letztes Jahr bei „Book meets Film“ begegnet, aber irgendwie hab ichs noch nicht gelesen.

    Liebe Grüße
    Sandy

    • Reply Buechernische 2. Februar 2013 at 18:43

      Huhu liebe Sandy,

      das freut mich sehr, dass dir das auf die Art gefällt. Ich wollte halt nicht so einen schnöden Überblick haben, vollgespickt mit Zahlen, sondern ein wenig „Pepp“ :-) prima, dass mir das gelungen ist! Ich dachte mir, wenn ich ohnehin schon weiß was ich lesen werde, kann ich euch gleich mal vorstellen was das sein wird.

      Ich wünsche dir ein tolles Wochenende ♥
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: