Rezensionen

Francis Hitching – Die letzten Rätsel unserer Welt {Buchrezension}

2. September 2012

Meine lieben Leser,

Heute möchte ich euch eines meiner liebsten Sachbücher vorstellen. Das Buch ist schon recht alt, die Seiten lösen sich teilweise aus ihrer „Verankerung“, so oft habe ich früher als Jugendlicher darin geblättert. Ich habe Francis Hitchings »Das große Buch der Phänomene« damals im Bücherregal meines Vaters entdeckt, er hatte es geschenkt bekommen und es faszinierte mich sofort. Erschienen ist die Originalausgabe des Buches 1979 unter dem Titel »The World Atlas of Mysteries« im Pan Books Ltd, London. Ich besitze die 4. Auflage dieses Buches aus dem Jahr 1995.

Ausgehend vom Erwachen des Lebens über die Herkunft der Menschheit bis zum Erscheinen der ersten Ansiedlungen, deutet der Autor immer wieder auf gewaltige Lücken in den offiziellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die oft komplizierter und unverständlicher sind als unkonventionelle… […]

– Dr. Kit Pedler in „Evening News“ über »Francis Hitching – Die letzten Rätsel unserer Welt« –

Francis Hitching - Die letzten Rätsel unserer Welt

Francis Hitching – Die letzten Rätsel unserer Welt

Unerklärliches, Mysteriöses, Schauerliches…

Hitchings 296 Seiten umfassendes Werk befasst sich mit für die Wissenschaft bis dato ungeklärten Phänomenen wie spontane Menschenverbrennung, Kugelblitze oder auch „Lücken“ in der Evolutionsgeschichte, das Verschwinden diverser Tierarten sowie verloren gegangenes Wissen aus alter Zeit. Auch Atlantis und der Yeti finden einen Platz in diesem recht unterhaltsamen Werk. Der Autor des Buches, Francis Hitching, Fachmann im Gebiet der Grenzwissenschaft betrieb über mehrere Jahre hinweg Nachforschungen, um schlussendlich seine Ergebnisse in diesem Werk zusammenzufassen.

Francis Hitching - Die letzten Rätsel unserer Welt

Francis Hitching – Die letzten Rätsel unserer Welt

Sachbücher finden sich in meinem Bücherregal recht zahlreich, denn ich interessiere mich sehr für Literatur, welche sich mit Naturwissenschaften, Forschung, Geografie, Meeresbiologie und Biologie allgemein, Musik, Fotografie und zahlreichen anderen Themengebieten befasst. Dieses Exemplar stammt aus dem Familienbesitz und war vor vielen Jahren einmal ein Geschenk eines Patientin an meinen Vater. Ich bin mir nicht sicher, wie oft er es selbst durchgelesen hat, aber seit ich dieses Buch das erste Mal in der Hand hielt und durchblätterte, hat es mich gepackt. Unerklärliche Vorkommnisse wie spontane Selbstverbrennung finden genauso ihren Platz wie auch das Rätsel um Stonehenge oder vermeintlich in der Luft schwebende Hindus.

Viele Themengebiete hat man auch schon in anderen Büchern behandelt, aber die Zusammenstellung der verschiedenen Bereiche finde ich in diesem Werk sehr gelungen. Zahlreiche Illustrationen, Diagramme wie auch Fotografien veranschaulichen die verschiedenen Kapitel rund um Rätsel, faszinierende Orte auf der Erde oder (scheinbar) unerklärliche Phänomene. Wer es genauer wissen möchte und Sekundärliteratur zu dem einen oder anderen Topic lesen möchte, der findet am Ende des Buches ein umfangreiches Literaturverzeichnis.


Francis Hitching | Die letzten Rätsel unserer Welt – Das große Buch der Phänomene
Umschau Verlag | 4. Auflage 1995 | Sach- & Fachbuch
gebundene Ausgabe, 296 Seiten | 978-3524690353
nur noch gebraucht erhältlich


Mein Fazit: Naturwissenschaftlich und geschichtsinteressierte Leser und solche, die Literatur zu unerklärbaren Phänomenen schätzen, werden an diesem Buch sicherlich ebenso Gefallen finden. Ich lese heute noch sehr gerne darin und konnte auch meine Familie dafür begeistern.

Meine Wertung:

5of5

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Norbert F. J. Tischelmayer 25. Januar 2017 at 13:15

    Hallo Sandra ! Hitching ist einer der bekanntesten Leugner der Evolutionstheorie.- Er begeht in vielen seiner Argumentationen schwere logische Fehler. Richard Dawkins weist in seinem Buch „Der blinde Uhrmacher“ auf einige darauf hin und meint, dass diese Fehler ein Biologiestudent im ersten Semester erkennen würde.

    • Reply Sandra 27. Januar 2017 at 20:43

      Lieber Norbert,

      das ist interessant! Darüber war mir bisher nichts bekannt. Das besprochene Buch behandelt allerdings weniger die Evolutionstheorie und deren Auslegung / Widerlegung durch Hitching. Vielmehr faszinierten mich von je her die zahlreichen mystischen Phänomene, die darin beschrieben werden, wie Selbstentzündung oder Geistererscheinungen. Ich habe das Buch zum ersten Mal in die Hand genommen, als ich 13 oder 14 war. Seitdem habe ich ein paar Mal quer geblättert, und kurz danach auch meine Review geschrieben.

      Danke für den Literaturtipp an dieser Stelle, den ich gerne mal näher betrachten werde.

      Liebe Grüße & schönes Wochenende
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: