Offtopic

{Offtopic} Ein paar Gedanken

10. November 2014

Hey ihr Lieben,

wie fange ich am besten an? Es war ein wenig ruhiger hier in der Nische in der letzten Zeit, das habt ihr sicher gemerkt. Seit über zwei Jahren blogge ich nun mit viel Freude und Herzblut. Ich bemühe mich, gute und faire Rezensionen zu verfassen und mit bunten Aktionen für Abwechslung zu sorgen.

Wenn es Herbst wird, die Blätter golden an den Zweigen und alles in warmen Farben erstrahlt, dann betrachte ich das – meistens durch die Linse meine Kamera – mit viel Freude. Doch ich weiß gleichzeitig auch, dass sich das Jahr seinem Ende entgegen neigt. Dann ist der Winter nicht mehr fern. Die Tage werden kürzer, es wird früher dunkel. Ein trüber Schleier legt sich über mein Herz, zwängt es ein in seiner Brust und Traurigkeit schleicht sich in meine Gedanken.

IMG_2133

Fotografieren ist Malen mit Kamera & Licht – ich könnte nicht mehr ohne!

Immer, wenn es langsam kälter wird und der erste Schnee auf den Zweigen liegt, beginnt eine Zeit für mich, die eigentlich schön sein sollte. Weihnachten ist nicht mehr fern, der Nikolaus füllt bald die Stiefelchen und Plätzchenduft zieht durch die Wohnung. Es ist eine ruhige Zeit im Jahr, doch manchmal auch zu ruhig, denn es bleibt zuviel Zeit zum Nachdenken. Gedanken an schöne Momente. Doch im Vordergrund steht das Vermissen eines Menschen, der mir alles in der Welt bedeutete. Wenn die Schneeflöckchen vom Himmel rieseln und Kinderlachen durch die Wohnung tönt, dann denke ich daran, wie schön es wäre, wenn dieser Mensch noch bei uns wäre, miterleben könnte, wie die Kinder groß werden.

Trauert nicht, wenn eines Herzens Melodie verstummt! Bald findet eine Hand sich, wieder es zu stimmen. – Friedrich Hölderlin

Trübselig herum sitzen bringt nichts, also versuche ich mich so gut es geht abzulenken, meinen Geist zu beschäftigen, zu lesen, kreativ zu sein. Doch selbst das ist nicht immer möglich. Und genau das ist nun der Fall. Es ärgert mich, dass ich soviele Ideen habe, doch oft einfach nicht die Energie, sie umzusetzen. Es nervt mich, dass ich nicht einfach bei einem guten Buch entspannen oder endlich die liegen gebliebenen Rezensionen schreiben kann.

Warum ich euch das erzähle? Nun, dieser Blog, mein Leben allgemein mit Büchern und dem Schreiben, ist mir sehr wichtig geworden. Ich möchte die Büchernische nicht mehr missen, genauso wenig wie euch, liebe Leser. Das hier ist mein kreativer, literarischer Spielplatz, den ich mit euch teilen und genießen möchte.

Manchmal brauche ich aber einfach ein wenig Zeit, um einen neuen Artikel zu schreiben, neue Ideen zu verwirklichen oder eine gute Rezension zu schreiben. Ich bin nicht der Typ für schnelles Hinkritzeln, dazu habe ich viel zu viel Herzblut in diese Seiten gesteckt. Darum seht es mir nach, wenn es im Moment etwas länger dauert, bis ihr in der Nische etwas zu lesen bekommt. Ich hoffe einfach, dass ihr dafür Verständnis habt und dennoch immer wieder gerne hier vorbei seht.

We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope. – M. L. King Jr.

Und nun wünsche ich euch einen schönen Abend. Wie würde Kai Lüftner aka Lülüfee nun sagen?

Habt euch lieb, ick tu’s!

Alles Liebe

sandra_signed

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Kathrin 19. November 2014 at 16:48

    Liebe Sandra,
    heute finde ich nun endlich einmal die Zeit und Worte für einen Kommentar.

    Auch ich kann deine Gedanken nur zu gut nachvollziehen. Letztes Jahr starb meine Oma, der ich sehr viel zu verdanken habe und die mich und mein Leben stark geprägt hat. Als ich jetzt im Herbst mein Studium beendet habe, gingen mir die gleichen Gedanken im Kopf herum wie dir nun, da ich weiß, wie stolz sie darauf gewesen wäre. Sicher – das mag die Stimmung durchaus auch mal betrüben, aber eigentlich zeigt es nur, wie wichtig uns dieser Mensch war und dass wir ihn/sie nicht vergessen. Wie schlimm wäre es daher, wenn uns solche „könnte er/sie das miterleben“-Gedanken nicht kämen!

    Aber lass dich nicht allzu sehr herunterziehen von diesen Gedanken, denn die Menschen, denen wir wichtig waren und die nun nicht mehr bei uns sind, würden uns doch am liebsten glücklich sehen. Das mag ein Klischeesatz sein, aber ich habe das letztes Jahr beim Tod meiner Oma verinnerlicht, als ich gesehen hab, wie wichtig ihr es war, dass wir unser Leben weiterleben und statt zu trauern lieber die schönen Momente bewahren.

    Nimm dir auf jeden Fall alle Zeit für dich und deine Familie, die du brauchst. Das Bloggen ist Hobby und es gibt wesentlich Wichtigeres im Leben! Ich und viele andere fühlen sich in deiner Büchernische so wohl, dass wir bei einer ruhigeren Phase nicht gleich das Weite suchen würden – und was die guten Ideen angeht: Die brauchen (wie du schon schreibst) Zeit und sind auch in ein oder zwei Monaten noch gut, da bin ich sicher!

    Tu einfach alles, was dir im Moment gut tut – alles andere lass vorerst liegen.

    Ganz liebe Grüße aus Erfurt von Kathrin und deiner kleinen Lisbeth (die gerade eifrig an dich denkt und ein schlechtes Gewissen bekommt, weil sie dich nicht trösten kann)

  • Reply Lilienlicht 12. November 2014 at 08:13

    Liebe Sandra,

    mit deinen Worten verzauberst du immer wieder die Welt und ganz besonders mich. Ich hoffe sehr, dass dich die herbstlich-winterliche Stimmung nicht zu sehr von deinen Plänen und Ideen abhält. Du bist ein starker, kreativer und bewundernswerter Mensch, von dem ich weiß, dass er in der Lage ist Bäume zu versetzen. Egal ob kleine oder große Pause – dir wird das keiner übel nehmen.

    Ich freue mich schon auf deine neuen Beiträge, die sicher wieder alle vom Hocker hauen werden.

    Den kleinen Paddington mag ich übrigens auch sehr gern. Den kenne ich noch aus meiner Kindheit :D

    Fühl sich einmal fest umarmt und geknutscht. Ich hoffe wir sehen uns dann endlich in Leipzig wieder!

    Allerliebste Grüße,
    Diana

    • Reply Sandra 12. November 2014 at 14:26

      Liebe Diana ♥

      ich drück dich! Danke für diese liebe Umarmung mit Worten ♥ ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich freue mich schon sehr darauf, dich wieder zu sehen. Ob es mit Leipzig klappt, kann ich noch nicht sagen. Ich denke es aber schon. Mal sehen, wir sind dieses Mal ohne Auto unterwegs.

      Paddington ist niedlich, gell? :-)

      Ganz viel liebe Grüße zurück!
      Sandra

  • Reply Tintenelfe 11. November 2014 at 18:46

    Ich drück dich und wünsche dir, dass es recht schnell wieder heller wird. Ich bin gespannt auf deine neuen Aktionen und wie sagt man so schön: Weniger ist manchmal mehr. :-)
    Ich kann es aber sehr gut nachvollziehen, weil ich zur Zeit auch immerzu denke: „Darüber müsste ich was schreiben!“, aber abends kann ich mich nicht aufraffen. An Rezensionen darf ich gar nicht denken, obwohl ich sowieso nur wenig zum Lesen komme.
    Ich bin mir aber auch sicher, dass wieder andere Zeiten für uns kommen werden.

    Fühl dich gedrückt!
    Mona

    • Reply Sandra 12. November 2014 at 01:36

      Liebe Mona,

      ich danke dir ♥ ich kann es gut verstehen, die Familie nimmt ja verständlicherweise auch viel zeit in Anspruch und dann bleibt nicht wirklich viel Energie übrig. Du hast recht. Ich gehe sowieso nach dem Motto „Weniger ist mehr“. Ich möchte mich einfach nicht mehr stressen, das tut mir nicht gut. Lesen geht derzeit so gut wie gar nicht, mal sehen wann das wieder klappt.

      Ich drücke dich zurück ♥

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply ClauDia 10. November 2014 at 20:50

    ♥ ick dich och :) und Berlin gestern war… also, wenn du es gemütlich bei deinen Lieben hattest war das nicht schlechter ;)
    Fühl dich fest umärmelt und lass dich vom Wetter und der Jahreszeit nicht ärgern, das geht vorbei!
    :* Claudia

    • Reply Sandra 11. November 2014 at 11:53

      Liebe Claudi ♥

      was ich so im Netz sah, sah wirklich schön aus. Aber es war sicherlich sehr voll ;-)

      Ich drück dich zurück, wird schon wieder!

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply Ela´s Büchertruhe 10. November 2014 at 20:19

    Hey,
    ich kann Dich so verdammt gut verstehen. Mir geht es ähnlich.
    Fühl dich gedrückt und verstanden, ich glaub jeder Deiner Leser wird das nachvollziehen können.
    LG Ela

    • Reply Sandra 11. November 2014 at 11:54

      Liebe Ela ♥

      dann drücke ich dich mal lieb zurück. Ich weiß, dass es vielen so geht; ich hatte einfach das Bedürfnis, meinen Rückzug ein wenig zu erklären. Ich bin froh, dass es verstanden wird…

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply Melissa 10. November 2014 at 19:24

    Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist besonders im Winter sehr schwer. Die Vorweihnachtszeit ist auch die Zeit der Familie und das fehlen geliebte Menschen besonders. Ich kenne das nur zu gut. Im Sommer mussten wir jemanden gehen lassen und erst vor kurzem ist der Vater einer lieben Kollegin verstorben.

    Fühl Dich umarmt!
    LG

    • Reply Sandra 11. November 2014 at 11:55

      Liebe Melissa,

      danke dir ♥ ja, es ist nie einfach, egal wie jung oder wie alt derjenige war. Es bedrückt einfach und manchmal tut es eben besonders heftig weh. Ich möchte nicht jammern, denn ich bin selbst am Leben und versuche, das Beste aus der Situation zu machen. Leicht ist das nicht immer. Aber was ist schon leicht…

      Auch für dich eine Umarmung und mein Mitgefühl ♥
      Sandra

  • Reply Deborah 10. November 2014 at 19:15

    Liebe Sandra,

    was für schöne Worte! Viele von uns haben schon den einen oder anderen Verlust hinter sich – wir haben ihn eher vor uns. In der dunklen Jahreszeit wird einem das tatsächlich viel bewusster. Was aber kein Wunder ist, denn die Stimmung ist allgemein schlechter als im Sommer.

    Ich finde es überhaupt nicht tragisch, wenn du derzeit nicht so viel schreibst. Folgen tue ich dir so oder so. Die Büchernische gefällt mir einfach. Bei genauerem Betrachten, habe ich schon das ganze Jahr einen Hänger und komme nicht voran. Viele Ideen verlaufen im Sand, ich bin ständig im Rezensionsrückstand. Manchmal fehlen mir einfach die Worte. Das tut mir leid, wenn liebe Autoren länger warten müssen, aber ich möchte auch keine mal eben runtergetippte Rezi veröffentlichen. Ich verstehe dich also sehr gut.

    Nimm dir alle Zeit die du brauchst. Manchmal gibt es einfach Wichtigeres im Leben.

    Ich drück dich mal feste (schade, dass wir uns auf der Messe verpasst haben…) und sende dir ganz liebe Grüße
    Deborah

    • Reply Sandra 11. November 2014 at 11:59

      Liebe Deborah,

      ja das ist wirklich schade ♥ aber ich bin sicher, wir bekommen das einmal hin. Vielleicht in Leipzig 2015?

      Danke dir, die Worte kamen einfach so und direkt aus dem Herzen. Ehrlich gesagt hatte ich überlegt, ob ich den Text überhaupt veröffentlichen möchte. Aber irgendwie gehört das alles zu mir und ich dachte, ich versuche einfach einen Einblick zu geben warum ich still bin. Ich hatte das Bedürfnis, das mitzuteilen…

      Ich freue mich sehr, dass es dir hier gefällt. Ich werde mich bemühen, dass es auch weiterhin so bleibt ♥

      Liebe Grüße und eine dicke Umarmung zurück!
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: