Kino

{Buchverfilmungen 2014} Gillian Flynns »Gone Girl« – ab 2. Oktober im Kino

2. September 2014

Einen schönen Abend liebe Nischenleser,

wie war euer Tag? Unserer war in einem Wort: nass. Es regnet, regnet und regnet. Der September zeigt sich bisher von seiner sehr nasskalten Seite. Lichtblick heute morgen: Drei Blaumeisten besuchten uns am Küchenfenster und hüpften eifrig auf dem Fensterbrett herum, sehr zur Freude unseren Nesthäkchens. Leider waren die Tierchen so flink, dass ich keine Zeit hatte, meine Kamera zu holen. Dafür bleibt dieser Moment wie sie viele andere Kleinigkeiten im Herzen und bringt mich zum Lächeln.

Wenn Liebe auf die Probe gestellt wird…

Ob auch Nick Dunne in der solch schöne Momente in der Ehe mit seiner Frau Amy erleben durfte? Kannte er seine Frau wirklich? Was geschah an dem Tag, als sie spurlos verschwand, an ihrem fünften Hochzeitstag? Gillian Flynn, aus deren Feder die Idee zu diesem Thriller stammte, schafft nun mit ihrem Erfolgsbuch den Sprung auf die Leinwand. Niemand Geringeres als US-Regisseur David Fincher hat sich dem Stoff angenommen und Schauspielstar Ben Affleck für die Hauptrolle ins Boot geholt. Den Namen David Fincher ist mir bekannt, seid ich vor einigen Jahren »Sieben« und »Der seltsame Fall des Benjamin Button« gesehen habe – beides Filme, die ich sehr mochte. Umso gespannter bin ich nun, wie er den spannenden Stoff von »Gone Girl« aus dem Fischer Verlag für die Leinwand umgesetzt hat. Das Buch erscheint im September nun übrigens in einer neuen Ausgabe mit Filmcover.

Der Trailer macht schon einmal viel Laune auf die Verfilmung:

Worum geht es eigentlich?

u1_978-3-596-03219-8Um euch das zu beantworten, zitiere ich nun einfach mal den Klappentext der Buchvorlage:

„Was denkst du gerade, Amy? Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt? §Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?“ (Quelle)

»Gone Girl« | Gillian Flynn | Fischer Verlag | ISBN 978-3-596-03219-8 | ET 4. September 2014 (TB)

Habt ihr das Buch schon gelesen und habt ihr vor, ins Kino zu gehen? Habe ich etwas verpasst, weil ich »Gone Girl« noch nicht gelesen habe?

Vielleicht wird »Gone Girl« nach »Planet der Affen« ein weiteres ganz persönliches Highlight in meinem Kinojahr. Ich bin gespannt! Übrigens, wenn ihr Lust habt, einen Kinoabend für euch und 50 (!) eurer besten Freunde oder eines von fünf Fanpaketen zum Film zu gewinnen, dann schaut doch mal bei Blogg dein Buch vorbei, dort läuft gerade eine Aktion rund um das Kinoereignis im Oktober.

Bildbewegende Grüße in den Dienstagabend! 👠🎥

sandra_signed

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Steffi K. 3. September 2014 at 19:49

    Also irgendwie kommt mir die Story bekannt vor… aber ich lese auch viele Thriller, da ähnelt sich ja dann doch so manches. Mich reizt der Film jetzt nicht unbedingt, ich schaue ihn später mal auf Amazon Prime oder so…

    • Reply Sandra 5. September 2014 at 12:56

      Liebe Steffi,

      so oder ein so ähnliches Thema begegnet einem sicher öfter, vor allem wenn man viel Spannungsgenre liest. Ich habe früher auch sehr viel Thriller gelesen, jetzt kaum noch. Ich bin aber ehrlich gesagt auch nicht sicher, ob ich ins Kino gehen muss, mir würde denke ich auch die DVD reichen. Was ich mir allerdings auf jeden Fall im Kino ansehen möchte, ist »The Maze Runner«.

      Liebe Wochenendgrüße
      Sandra

  • Reply primeballerina 2. September 2014 at 19:05

    Ich muss gestehen, dass ich den Hype um die Bücher von Gillian Flynn, darunter eben auch „Gone Girl“, absolut nicht nachvollziehen kann. Umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass mich wenigstens die Verfilmung einigermaßen begeistern könnte. ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend euch! Hier auch nasskalt :-(

    • Reply Sandra 2. September 2014 at 19:07

      Das ist wohl auch der Grund, liebe Jess, warum ich es bisher noch nicht gelesen habe. Ich kann so einen Hype auch gar nicht leiden. Manchmal entgeht mir selbiger aber auch einfach. Der Trailer sah ganz gut aus, darum bin ich jetzt einfach mal neugierig :-)

      Aber vorher lesen werde ich das Buch wohl nicht mehr, Zeitmangel.

      Umarmende Grüße aus dem nasskalten Cottbus
      Sandra ♥

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: