Blogtalk

{Blogtalk am Wochenende #6} Plaudern, Stöbern und Entdecken

26. Juni 2015

Einen schönen Freitag ihr Lieben!

Thank God it’s Friday! Nach einer verflixt regnerischen, grauen „Herbstwoche“ bin ich so froh, dass der Sommer zurückkehrt und heute morgen eine strahlende Sonne vom blauen Himmel lacht. Die Woche hatte es in sich, der Start war nicht unbedingt gut, umso froher bin ich nun, dass diese Zeit wieder vorbei ist. Auch meine Bloglaune kommt langsam wieder. Ihr habt sicher gemerkt, dass ich mich ein paar Tage rar gemacht habe. Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, teilen Philip und ich uns den wöchentlichen ‚Blogtalk am Wochenende‚. Letzte Woche war die Aktion bei mir zu Gast, diese Woche ist wieder Philip dran und stellt das Thema der Woche.

Blogtalk am Wochenende logo

Diese Woche starten wir mit folgenden Themen durch


#1 Offlinegeplauder
Was plant ihr an diesem ersten heißen Sommerwochenende?

#2 Netzfundstücke der Woche
Welche Artikel haben euch besonders beeindruckt?

#3 Welches war deine letzte gesehene Literaturverfilmung, egal ob Serie oder Film?
Eure Eindrücke vom letzten Filmerlebnis


Im ersten Artikel findet ihr auch die Logos zum Einbinden für eure ‘Blogtalk am Wochenende‘-Artikel im jpg- und png-Format (mit Transparenz für dunkle Hintergründe). Übrigens könnt ihr gerne auch nur in wenigen Sätzen schreiben. Ihr müsst keine Romane schreiben, so wie ich. Sorry, meistens klappt es bei mir mit dem ‘kurz & knapp halten’ nicht ;) also keine Scheu! Wir freuen uns auf eure Beiträge


→ Eure BlogTalkArtikel ←

· Du hast einen Artikel geschrieben? Hier ist euer Platz dafür, einfach in den Kommentaren euren Link hinterlassen ·

Lecture of Life · Can’t stop loving you


#1 Offlinegeplauder | Welcome back, Summer!

Na Sommer, an deinem Start musst du noch kräftig arbeiten, das war nichts. 21. Juni: Sommeranfang. Doch der Herr schien noch zu schlafen, denn in den letzten sieben Tagen dominierten 13 bis 16°C, Regen und Wind. Kuscheldeckenwetter, als hätten wir vorgezogenen Herbst. Einziger Vorteil: Man schwitzt nicht ganz so sehr beim Sport machen. Doch ansonsten drückte das Wetter doch ganz schön auf die Stimmung, darum bin ich froh, dass es nun besser wird. Nächste Woche wurden sogar Temperaturen über 30°C angekündigt. Gnadenloses Sommerkontrastprogramm. Ich hoffe, dass vor allem ältere Menschen und kleine Kinder diesen heftigen Temperatursprung überstehen. Für uns heißt das auf jeden Fall: Badesee! 🏊🎾🍦

Ich mag diese Jahreszeit vor allem wegen seiner leckeren Saisonfrüchte. Während bis vor einer Woche noch sehr oft Erdbeeren auf dem Obstspeiseplan standen, rücken nun Kirschen an diese Stelle. Die ersten leckeren schwarzroten Sommerfrüchte habe ich gestern gekauft, zusammen mit Nektarinen, Aprikosen und Bananen. Ich bin ein richtiger Obstjunkie derzeit. Morgens zum Frühstück gibt es Müsli oder Porridge mit Früchten, je nachdem was ich gerade im Haus habe. Abends esse ich gerne noch eine Schüssel Früchte mit Joghurtsoße, bestehend aus Naturjoghurt, Zimt und etwas Honig. Lecker! ♥ Auch lecker: grüner sommerlich-leichter Salat mit Balsamicodressing und angebratenen Aprikosen, Reissalat mit Salatgurke, schön aromatischen Tomaten und etwas angebratenem Hähnchenbrustfilet. Mhhhh! ☀🍒

kirschenfrühstück

Frühstück mit leckeren Kirschen ♥

Es ist unglaublich, wie gut Sport und Ernährungsumstellung der Seele gut tun. Ich lebe bewusster, aktiver, zuversichtlicher. Eine 180°-Wende, die ich in jeder Faser meines Körpers spüre und nicht einen Tag bereut habe. »Projekt Changes ’15« läuft gut. :)

Am Wochenende werde ich endlich mein Mountainbike startklar machen: Reifen aufpumpen, nach der Bremse sehen, die Aufstecklampen aus dem Schrank kramen und schon einmal nach Fahrradkleidung gucken gehen. Spätestens in der zweiten Juliwoche möchte ich die ersten Runden auf dem Boke drehen; ich freue mich schon sehr darauf, wieder im Sattel zu sitzen.

Was habt ihr dieses Wochenende vor?


#2 Netzfundstücke

Diese Woche war ich nicht sehr viel im Netz unterwegs. Nachdem ich am Montag von James Horners tragischem Tod gehört hatte, liefen hier erst einmal Soundtracks dieses wundervollen Filmkomponisten rauf und runter.

Seit gestern ist es leider traurige Gewissheit: James Horner saß selbst im Cockpit der Privatmaschine, welche am Montag in Südkalifornien zerschellte. Ich hatte noch am selben Tag einen langen Artikel über diesen talentierten Komponisten geschrieben, doch leider wurde der Post aufgrund technischer Probleme bei meinem Webhost nicht im Dashboard gespeichert. Er ließ sich auch nicht mehr wiederherstellen, war einfach spurlos verschwunden. Das dämpfte meine Bloglaune für den Rest der Woche ziemlich, da ich aus dem Herzen heraus über meine Liebe zur Musik im Allgemeinen und James Horners Einfluss auf meinen Musikgeschmack im Speziellen geschrieben hatte. Wenn ich am Wochenende Muse und Ruhe finde, schreibe ich ihn noch einmal neu. Ehrlich gesagt hat mich sein Tod doch ganz schön getroffen. Natürlich kenne ich ihn nicht persönlich, aber seine Musik begleitete mich durch meine Jugendzeit. Ein herber Verlust für die Film(musik)welt. 💔

🎶 James, may you rest in peace. Your music will play forever, in all our hearts. 🎶

Nun, so ist das Leben, machen wir das Beste draus. Beim Netzstöbern bin ich mal wieder auf dem Blog des Elbenwald-Shops gelandet und habe dort einen tollen Artikel gefunden: ‚Harry Potter: Was nach Voldemort geschah‚ fasst noch einmal die kleinen Geschichten J. K. Rowlings zusammen, mit welchen die Autorin ihre Fans über Socialmediakanäle oder über Pottermore stetig auf dem Laufenden hält. Harry Potter gehört nach wie vor zu einer der beliebsten Fantasybuchreihe weltweit und so ist auch die Fangemeinde stets hungrig nach neuen Details. Ein sehr gelungener Artikel über das Leben der Protagonisten nach den Büchern & Filmen.

tasmetu

Auf ein spannendes Filmprojekt bin ich über Tasmetus Youtubekanal diese Woche gestoßen, nachdem ich gerade auf ihrem neu designten Blog unterwegs war und auch mal wieder bei den Videos stöberte. Sie hat ein ‚Document your life‚-Video im Mai gedreht und zeichnete dabei, wie der Titel schon sagt, ihren Monat in bewegten Bildern auf. Ich wollte genauer wissen, was dahinter steckt und bin auf diesen Tumblr gestoßen, dort wird das Projekt genauer erklärt. Eine tolle Idee, auch für sich selbst, man muss es ja nicht unbedingt ins Netz hochladen – einfach als schöne Erinnerung, die man Jahre später gemeinsam auf dem Sofa ansehen und schwelgen kann.

Tobi hat auf seinem Blog Lesestunden.de zu einer tollen Blogparade aufgerufen, an der ich mich auch noch beteiligen werde. Es geht um unsere Bücherregale, unsere literarischen Schatzvitrinen im heimischen Wohnzimmer oder wo auch immer ihr überall eure Bücher aufbewahrt. Wer Tobis Blog noch nicht kennt, sollte das schnell ändern: er hat einen sehr vielfältigen Buchgeschmack, vom Roman über Bildbände bis zum Klassiker. Stöbern lohnt sich! Von ihm stammt auch die Toplist der Buchblogger, die eine schöne Übersicht über die vielfältige Bloggerlandschaft im Literaturbereich gibt. Und wo wir gerade bei Listen sind: Auf der Webseite der Buecherblogger.de wird die Büchernische nun in der Kategorie ‚Auszeichnung für herausragende Gestaltung‚ gelistet, was mich wahnsinnig freut. Herzlichen Dank für dieses schöne Kompliment!

Da aktuell in der Bloggersphäre immer wieder Diskussionen hinsichtlich der Kennzeichnung von Werbung und der Bereitstellung von Rezensionsexemplaren geführt werden – die Kennzeichnung von Affiliate Links betrifft ja v.a. Blogs anderer Sparten wie Lifestyle, Mode, Interior und Food – hat sich Tilman von 54books der Frage aus der juristischen Perspektive angenommen. Wer sich also informieren möchte und zugleich seine eigene Unsicherheit aus dem Weg räumen möchte, lese sich seinen aktuellen, hilfreichen Artikel durch.

Passend zum Sommer habe ich einige tolle Artikel entdeckt, die ich euch unbedingt empfehlen möchte. Sandy stellt auf ihrem Blog mit ihrer Summertime Reading List sommerliche Bücher vor, die sie bis September gern lesen möchte. Wer bei dieser kleinen stressfreien Minichallenge mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Auch bei Yvonne wird es sommerlich, sie hat über ihre 10 Wünsche für einen Sommer geschrieben und mich sehr neugierig auf diese Art der Bucketlist gemacht.

lesungsgeblubber_thiemeyerZum Abschluss war ich heute mal wieder bei Anka unterwegs und habe mir ihr aktuelles Blubber Spezial mit Thomas Thiemeyer angesehen. Als Thomas bei Alex und Ankas ‚Lesungsgeblubber im Bücherkaffee‚ zu Gast war, durften wir Leser ganz viele Fragen stellen; die beiden haben sich nun die Mühe gemacht, wirklich alle Fragen an den beliebten Stuttgarter Autor & Illustrator weiterzuleiten. Heute beantwortet Thomas u.a. auch meine Frage, ob er sich vorstellen könnte, ein Kinderbuch zu schreiben und zu illustrieren.


#3 Welches war deine letzte gesehene Literaturverfilmung, egal ob Serie oder Film?

Philips Frage dreht sich diese Woche rund um Literaturverfilmungen. Puh, jetzt muss ich ein wenig in meinem Gedächtnis stöbern. Als letztes habe ich… ja na klar, »Hüter der Erinnerung« gemeinsam mit meiner Tochter auf Bluray gesehen. Um es gleich vorweg zu sagen, ich kenne die Buchvorlage noch nicht. Der Film kam letztes Jahr ins Kino und ich habe ihn mir dieses Jahr endlich angesehen, bin allerdings ein wenig hin- und hergerissen. Er war nicht schlecht, aber auch nicht so gut, dass es mich vom Hocker gehauen hätte. Leider kann ich ohne das Buch gelesen zu haben, natürlich nicht viel zur Umsetzung sagen. Die Schauspielleistung war in Ordnung, nicht überragend aber auch nicht schlecht. Wenn ich mir die allgemeinen Kritiken auf diversen Filmportalen so ansehe, stimmen meine Eindrücke wohl mit denen der Kritiker stellenweise überein.

Offenbar hat man sich für die Verfilmung der Freiheit bedient, Elemente hinzuzufügen, die im Buch gar nicht vorhanden waren. Eine Lovestory, die zwar die emotionale Problematik dieser grauen, gefühlskalten Welt besser herausstellen sollte, tröpfelte mehr oder minder vor sich hin und hätte man im Prinzip auch gut weglassen können. Der markante Jeff Bridges spielt seine Rolle als Hüter sehr gut, während die sonst so charismatische, ausdrucksstarke Meryl Streep meiner Meinung nach ziemlich blass bleibt. Ob das der Story geschuldet ist, sei nun mal dahingestellt. Da die Protagonisten im Buch offenbar 12 Jahre alt sind, wurden sie für den Film mal eben älter gemacht, um auch die Zielgruppe der Tribute-von-Panem-Generation ansprechen zu können. Das ist schade, wenn man bedenkt, dass das Buch von Lois Lowry als Kinderbuchklassiker gilt und weltweit Millionen Mal verkauft wurde. Warum nicht also authentisch nah an der Buchvorlage bleiben? Die Grundidee ist nämlich wirklich gut. Wie gesagt, letzteres sind Informationen, die ich den Kritiken entnommen habe. Um mir selbst eine Meinung ‚Buch vs. Film‚ bilden zu können, werde ich in absehbarer Zeit das Buch aus dem dtv Verlag lesen. Eine schöne Rezension haben u.a. die Bookwives verfasst.

hüterdererinnerung_buchJonas lebt in einer Welt ohne Not, Schmerz und Risiko. Alles ist perfekt organisiert, niemand muss sich über irgendetwas Sorgen machen, sogar die Berufe werden zugeteilt. Als Jonas Nachfolger des »Hüters der Erinnerung« werden soll, beginnt er eine Ausbildung beim alten Hüter. Und hier erfährt er, welch hohen Preis sie alle für dieses scheinbar problemlose Leben zu zahlen haben. Jonas‘ Bild von der Gesellschaft, in der er lebt, bekommt immer mehr Risse, bis ihm klar wird, dass er seinen kleinen Pflegebruder Gabriel diesem unmenschlichen System keinesfalls ausliefern möchte. Es bleibt ihm nur die Flucht – ein lebensgefährliches Unterfangen … © dtv Verlag

Lois Lowry | Hüter der Erinnerung (The Giver #1) | Übersetzung: Anne Braun | dtv Verlag | Taschenbuch, 272 Seiten | ISBN 978-3423086424 | September 2014

Welche Literaturverfilmung habt ihr zuletzt gesehen? Zusatzfrage: Kennt ihr ‚Hüter der Erinnerung‘ schon?

Na, habt ihr Lust mit uns zu plaudern? Wir freuen uns natürlich sehr darüber, wenn ihr auch diese Woche wieder mitmacht, ob das nun in den Kommentaren oder in einem eigenen Blogartikel ist, bleibt ganz euch überlassen. Falls ihr euch für die zweite Variante entscheiden, hinterlasst unbedingt bei Philip den Link, damit er euch im Artikel einfügen kann. Wir freuen uns wie immer auf euer Feedback. :)


Thema #3 für nächste Woche vom 3. bis 5. Juli auf meinem Blog wird sein:

Welches Buch ist dein aktueller Sommerbuchtipp?


Happy Weekend und frohes Plaudern!

sandra_signed

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Sandy 29. Juni 2015 at 14:46

    P.S. Und ich liiiebe dein Regenbogen-Büchernische-Logo!!

    • Reply Sandra 2. Juli 2015 at 09:10

      Awwww ♥ das freut mich sehr!

  • Reply Sandy 29. Juni 2015 at 14:45

    Hi Sandra,
    zunächst einmal ein Kompliment für deinen Blogtalk im Allgemeinen. So eine Zusammenfassung ist immer richtig viel Arbeit. Das weiß ich aus meiner Nestreport/Nest-a-gramm Zeit noch sehr gut. Da sitzt man ja schon ein paar Stündchen dran und das du es jede Woche machst, ist so klasse. Also, Hut ab!! *Daumenhoch*
    Dann möchte ich mich bei dir für die süße Erwähnung bedanken. Danke!! Mich macht es natürlich sehr happy, dass es für dich erwähnenswert ist.

    Mach weiter so!
    Sonnige Grüße
    Sandy

    • Reply Sandra 2. Juli 2015 at 09:12

      Huhu liebe Sandy,

      dankeschön ♥ *knicks* wie recht du hast, es ist in der Tat sehr viel Arbeit. Darum bin ich auch froh, dass Philip und ich uns das nun teilen. So können wir es weiterhin jede Woche machen. Normalerweise sitze ich schon so 2-3h an einem Artikel, mindestens.

      Sehr gern geschehen! Ich mag deine Sommeraktion, im Moment nehme ich mir aber selbst keine neuen Bücher vor. Seit ich Sport mache, habe ich zumindest für den Moment nicht so viel Zeit & Lust zu lesen.

      Ich wünsche dir einen fabelhaften Tag! ♥

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply Ole 26. Juni 2015 at 22:58

    Hallo Sandra,

    nachdem ich dann doch ein paar Buchstaben in Text umwandeln konnte und meine Twitter News abgearbeitet habe, finde ich endlich Zeit, mich zu beschweren.

    Es sollte verboten werden, ein Foto mit so leckeren Zutaten zu veröffentlichen! Jawoll!

    Weil ich glatt Hunger bekam, aber außer Milch keine der abgebildeten Ingredenzien im Haus habe, gab’s als Ausweich nur belegte Brote. Die waren aber kein wirklicher Ersatz ;-)

    James Horner habe ich vom Namen her schon gehört, kann ihm aber derzeit keine bekannte Musik zuordnen. Das Video muss ich mir aus Datenvolumen-Sparsamkeit für Später aufheben.

    Dein Durchhaltevermögen im Sport ist Lobenswert. Was es bewirkt, merkst Du ja am Besten :-)

    Bei Philip kann ich nicht kommentieren, weil ich mich dafür nicht erst irgendwo registrieren will und bei disqus schon gar nicht. Naja, Jedem eben das Seine….

    Ich freu mich, dass nächste Woche #3 mir eher liegt, als in den letzten beiden Wochen ;-)

    Dir ein sonniges Wochenende
    VG Ole

    • Reply Sandra 27. Juni 2015 at 13:32

      Moiiin lieber Ole,

      Sorry, not sorry :) das Bild musste einfach in den Artikel eingefügt werden, es war das mit Abstand leckerste Frühstück diese Woche. Endlich Kirschenzeit! Warst du schon Müsli einkaufen? g*

      James Horner: Titanic Soundtrack, Braveheart, Das Kartenhaus, Avatar, Casper, Star Trek 2+3 Soundstrack, usw. – ich bin wirklich traurig und habe die eine oder andere Träne wegwischen müssen, zumal der Mann eine unglaublich warme und sympathische Ausstrahlung hat. Sein Vater war ebenfalls Komponist und blieb kurz vor dem zweiten Weltkrieg in den USA, da er dort von der Metropolitan Opera engagiert wurde.

      Thema Sport: Gestern habe ich etwas geschwächelt, war nicht mein Sporttag gestern. Aber ich habe mich durchgebissen, von nichts kommt ja nichts, gelle?

      Disqus ist eine praktische Diskussionsplattform, sie passte nur bisher nicht so gut zur Nische. Du kannst dich doch auch mit Twitter anmelden, um kommentieren zu können. Dafür braucht es keine extra Registrierung. Aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen :)

      Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende! ;)

      Liebe Grüße
      Sandra

  • Reply Blogtalk am Wochenende – [1526] 26. Juni 2015 at 19:58

    […] wird noch geplaudert: Sandra […]

  • Reply Melissa 26. Juni 2015 at 19:00

    Wieder mal ein sehr schöner Beitrag!
    Ich selbst mag den Sommer nicht so; einfach, weil ich ihn nicht so gut vertrage auf der Haut und mit geschwollenen Füßen läuft es sich auch nicht so gut. Aber es ist gut für meine Figur, weil ich dann weniger esse :-)
    Am Wochenende werde ich mit einem Freund um die Häuser ziehen. So als Ausgleich, Kopfausschalten, brauche ich das jetzt gerade mal und freue mich schon entsprechend darauf.
    Liebe Grüße
    Melissa

    • Reply Sandra 26. Juni 2015 at 19:14

      Danke liebe Melissa ♥

      ich bin kein Freund der Hitze. Wärme ist ok, aber Hitze jenseits der 26 Grad finde ich schon echt anstrengend. Da bin ich auch immer ganz froh, wenn es etwas abkühlt. Was den Appetit angeht, da geht es dir so wie mir. Ich trinke dann viel.
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausgehen, das tut ab und zu richtig gut. Ich möchte gern Fahrrad fahren, daher mache ich gerade alles startklar. Es zieht mich magnetisch raus ins Freie, sowas kenne ich von mir in den letzten Jahren gar nicht mehr. Ich habe mich ziemlich in mein Schneckenhaus zurückgezogen.

      Hab ein schönes Wochenende ♥

      Liebe Grüße
      Sandra

    Ich freue mich auf euer Feedback :-)

    %d Bloggern gefällt das: